← Menü schließen

Ostfjorde

Die Ostfjorde sind eine wirklich einzigartige Gegend im östlichsten Teil von Island. Während der letzten Eiszeit wurden die Fjorde in die vorhandene Lava geschürft und von neuen Eruptionen weiter verändert, die unter der Eiskappe stattfanden. Die Ostfjorde sind das Zuhause großartiger Wasserfälle, Lavahöhlen, einmaliger Geschichte, historischen Museen, charmanten Dörfern, einer wunderbaren Tierwelt und Wanderwegen. Jeder Islandenthusiast sollte hier definitiv einen Stopp einlegen.

Die meisten Menschen besuchen diese Region auf ihrer Tour entlang der Ring Road 1 rund um Island, es gibt hier viel zu sehen, deshalb ist ein Besuch der Ostfjorde wirklich lohnenswert.

Wann ist die beste Zeit zum Besuch?

Die Ostfjorde werden in Island oft als Ort eines komplett anderen Wetters bezeichnet. Der Wetterbericht sagt oft Schneestürme in Reykjavík voraus, aber die Temperaturen in den Ostfjorden liegen alle bei etwa 20°C. Die Ostfjorde besitzen hohe Berge und raue Fjorde, ein Besuch wird Sie in ein visuelles Abenteuer führen. Das Fahren rund um die Ostfjorde während des Winters kann ziemlich herausfordernd sein und manchmal werden Straßen aufgrund des Schneefalls geschlossen, aber die Aussichten sind beeindruckend. Gefrorene Wasserfälle und schneebedeckte Berge sind eine Belohnung für jeden Reisenden und wenn Sie ein guter Autofahrer sind und über das passende Fahrzeug verfügen, kann die Reise wirklich fantastisch sein.

Ein Besuch der Ostfjorde während des Sommers bietet stabilere Straßenbedingungen und leichter passierbare Wanderwege. Viele Städte veranstalten Festivals, darunter das Lunga Art Festival in Seyðisfjörður und Bræðslan in Borgarfjörður Eystri, die das Leben in den Fjorden farbenfroher machen. Für einen Großteil des Frühlings/Sommers ist es die beste Zeit, um die Ostfjorde zu besuchen!

Egilsstaðir – Die Hauptstadt der Ostfjorde

Egilstaðir ist die größte Stadt in den Ostfjorden. Sie hat mehr als 2300 Einwohner und verfügt über alle Dienstleistungen und Geschäfte nach denen Sie fragen können. Die Stadt befindet sich am Ufer des berühmten Flusses Lagarfljót und ist Teil der Gemeinde von Fljótsdalshérð, übersetzt ‚Flusstalprovinz‘ . Die Stadt wurde in den späten 1940er Jahren gegründet, was sie zu einer für isländische Verhältnisse sehr jungen Stadt macht, die oft liebevoll als Hauptstadt des Ostens bezeichnet wird. Die Stadt besitzt einen eigenen Flughafen, ein Schwimmbad, ein Krankenhaus, eine Hochschule, günstige Geschäfte und schöne Hotels und Restaurants. Es gibt unzählig viele Dinge rund um Egilsstaðir zu sehen und die Landwirtschaft rundherum ist mit dem Alltag der Stadt sehr verbunden.

Wasserfälle, Flüsse, Lavahöhlen, Berge und Wanderwege können rund um Egilsstaðir gefunden werden und für viele ist diese Gegend das Highlight ihres Islandbesuchs.

Seyðisfjörður

Seydisfjordur Iceland

Seyðisfjörður ist das Zuhause der blauen Kirche, el Grillo, des Hafens der Norræna-Fähre (Smyril-Line), die von Skandinavien nach Island fährt und so vielem mehr. Seyðisfjörður ist als Künstlerstadt der Ostfjorde bekannt, in der sich eine Künstlergemeinde gegründet hat, die jeden Sommer das Lunga Art Festival ausrichtet; ein Treffpunkt für neue Inspiration und zum Kunstschaffen.

With a population of only about 650 people this small fishing village is still very lively and for many a must-visit place in the Eastfjords. The town has lovely restaurants, great shops and to walk it is very enjoyable.

Wie kommt man nach Seyðisfjörður?

Seyðisfjörður ist mit Islands Ring Road 1 in Egilsstaðir, via Route 93, verbunden. Die Fahrt von Reykjavík nach Seyðisfjörður dauert etwa achteinhalb Stunden, da die Strecke 670 Kilometer lang ist.

Berg Herðubreið

Herdubreid Mountain in Iceland

Herðubreið ist ein Tafelvulkan, also ein steilseitiger Vulkan mit einer flachen Spitze, der bei einem Ausbruch von Lava durch einen dicken Gletscher oder eine Eisdecke entsteht, was genau bei dieser Bergkönigin der Fall war als sie unter einem Gletscher während der letzten Eiszeit entstand. Der Tafelvulkan befindet sich bei der Lavawüste von Ódáðahraun in der Nähe des Vulkans Askja und sein höchster Punkt auf 1.682 Metern. Nahe des Tafelvulkans liegt eine Oase namens Herðubreiðarlindir mit einem wunderschönen Campingplatz und einigen hübschen Wanderwegen. In den früheren Zeiten wurden Verbannte, die aufgrund von zugegebenen Straftaten von der Gesellschaft ausgeschlossen wurden, in diese Gegend geschickt, der berühmteste von ihnen war Fjalla Eyvindur, der hier von 1774 bis 1775 lebte.

Der Tafelvulkan ist ein Liebling vieler Isländer und eines der vielen Wahrzeichen, die Sie bei einer Fahrt in den Osten nicht verpassen sollten.

Borgarfjörður Eystri

Borgarfjordur Eystri Iceland

Der Fjord Borgarfjörður Eystri ist als natürliches Paradies im Osten bekannt. Mit nur etwa 100 Einwohnern ist diese Gegend nahezu unberührt und erinnert an eine Szene aus „Herr der Ringe“. Der Fjord ist rund vier Kilometer breit, fünf Kilometer lang und sehr offen für ozeanische Winde. Entlang der Meeresküste befinden sich weite und fruchtbare grüne Felder, die rundum von fantastischen Bergen umgeben sind. Dies ist der Grund, warum Borgarfjörður Eystri oft als einer der schönsten Orte in Island gesehen wird.

hiking in eastfjords iceland

Die Hauptattraktion von Borgarfjörður Eystri sind die Wanderwege, die ziemlich magisch sind, weil einige Menschen glauben, dass diese Gegend das Zuhause von Elfen wäre. Die Elfenkönigin soll in Álfaborg leben, nur einen kurzen Spaziergang von Bakkagerði entfernt. Andere großartige Wanderorte, die es wert sind genannt zu werden, sind Stóruð und Víknaslóðir, beide sind Favoriten der Einheimischen und werden auf unserer Tour n the Footsteps of Elves – 5 Day Trek besucht.

Das Dorf von Borgarfjörður Eystri wird Bakkagerði genannt und die Einwohner des Fjords arbeiten hauptsächlich als Seemänner, in der Landwirtschaft oder im Tourismus. Ein interessanter Fakt über das Dorf ist, dass es keine Hausnummern gibt, da die Einheimischen jedes Haus anhand seines Aussehens erkennen.

puffins in eastfjords

Borgarfjörður Eystri ist ebenfalls das Zuhause einer großen Papageientaucherkolonie und in Hafnarhólmi können Sie tolle Orte finden, um sie leicht zugänglich zu beobachten.

Seit 2004 wird das Musikfestival Bræðslan in Borgarfjörður Eystri veranstaltet und findet immer am letzten Juliwochenende statt. Viele bekannte isländische und ausländische Künstler nahmen bereits daran teil, darunter Emiliana Torrini, Belle and Sebastian, Of Monsters And Men, John Grant und Damien Rice.

Die Ostfjorde – Die wilde Rentier-Utopie von Island

In den Jahren 1771 bis 1787 wurden etwa 60 bis 70 wilde Rentiere aus Finnmörk in Norwegen nach Island importiert. Die Rentiere wurden zu vier verschiedenen Zeitpunkten hier her gebracht und wurden zwei Mal im nördlichen Teil und zwei Mal im südlichen Teil Islands freigelassen. Man beabsichtigte, dass Lappen den Isländern zeigen sollten wie man sie zähmt, allerdings scheiterte dieser Plan und seitdem streunern die Tiere wild herum und werden nur gejagt. Heutzutage können die Tiere nur noch in den Ostfjorden gefunden werden, wo wilde Rentierherden auf den Bergen wandern. Man kann sie oft von der Ringstraße aus sehen, da sie friedlich in perfekter Harmonie mit der ostisländischen Natur leben.

Andere Dörfer oder tolle Orte für einen Besuch in den Ostfjorden

  • Das Dorf Vopnafjörður
  • Die Kirche Geirsstaðakirkja
  • Der See Lagarfljót
  • Das Dorf Neskaupstaður
  • Die Farm Galtastaðir und die Holzhäuser
  • Das Fischerdorf Eskifjörður
  • Das historische Skriðuklaustur
  • Hengifoss-Wasserfall
  • Das Fischerdorf Reyðarfjörður
  • Der Wald von Hallormstaðarskógur und das Naturreservat
  • Das Fischerdorf Fáskrúðsfjörður
  • Der Damm Kárahnúkar
  • Das kleine Dorf Stöðvarfjörður
  • Stóruðs Aussichtspunkt
  • Valtýshellir-Höhle
  • Strútsfoss-Wasserfall
  • Das Fischerdorf Djúpivogur

Lagarfljótsormurinn – Die Sage des Lagarfljót-Wurms

Auf einer globalen Ebene ist der berühmteste Einwohner der Ostfjorde die mysteriöse Wasserkreatur Lagarfljótsormurinn. Man glaubt, dass der Wurm im Lagarfljót-Fluss lebt, er ist sozusagen Islands „Loch Ness Monster“. Die Legende besagt, dass ein junges Mädchen, welches auf einer Farm nahe des Lagarfljót-Flusses lebte, eine Schnecke von einem Busch auf einen goldenen Ring in einer Box legte, denn sie hörte, dass dies ihr Gold vergrößern würde und sie wollte reich werden. Als sie die Box wieder öffnete, erwartete sie nicht ein großer Goldhaufen, sondern eine beängstigend schnell wachsende Schnecke. Komplett schockiert warf sie die Box in den Lagarfljót, wo der Wurm weiter wuchs und die Einheimischen in Angst und Schrecken versetzte, da er manchmal sogar Gift auf die nahen Äcker spuckte.

Mit der ganzen Nachbarschaft in ständiger Furcht lebend wurden einige der Sama-Magier zu Hilfe gerufen, denen es gelang, den Kopf und den Schwanz des Monsters am Flussgrund anzuketten, damit der Lagarfljótsormur niemanden bis zum Jüngsten Tag umbringen kann.

Dennoch ist der Schwanz manchmal zu sehen, besonders rund um Atlavík, Klifá, Hafursá und Hrafnkelsstaðir.

Museen in den Ostfjorden

  • Petra’s Stone CollectionFjarðarbraut 21, 755 Stöðvarfjörður.
  • The Maritime Museum, Strandgata 39b, Eskifjörður.
  • Northern Lights Museum – Auroras Iceland, Hafnargata 7, Fáskrúðsfjörður.
  • East Iceland Heritage Museum, Laufskógar 1, Egilsstaðir.
  • Múlastofa Cultural Center, Kaupvangur 6, Egilsstaðir.
  • The Slaughterhouse Culture Center, Kaupvangur Egilsstaðir.
  • Skaftfell – Center for Visual Art, Austurvegur 42, Seyðisfjörður.
  • Technical Museum of the Eastfjords, Hafnargata 44, Seyðisfjörður.
  • Bustarfell Museum, Bustarfell.
  • Museum of Natural History Neskaupstaður, Egilsbraut 2, Neskaupstaður.

Dreharbeiten in den Ostfjorden, Hollywood-Filme, Fernsehsendungen und Musikvideos

Fernsehsendungen:

Fortitude (2014) wurde komplett in Reyðarfjörður gedreht.

Filme: