← Menü schließen

Westfjorde, Island

Die verlorenen Fjorde, ein verstecktes Paradies in Island

Der Reiseführer von Lonely Planet setzte die Westfjorde auf die Liste der zehn besten Regionen, die man auf der Welt besuchen sollte und die Gegend erhielt die Auszeichnung als „European Destination of Excellence“. Falls Sie das nicht neugierig macht, dann sicher das, was folgt.

Die Westfjorde sind der älteste Teil Islands und man nimmt an, dass sie sich während zahlreicher Eruptionen, beginnend vor rund 16 Millionen Jahren, geformt haben. Die Berge und Fjorde wurden dann durch die Eiszeiten und Gletscher geschürft, wodurch ihre einzigartigen und schroffen Kanten und Formen entstanden sind. Die Westfjorde sind auch das Zuhause des ältesten Berges in ganz Island, einer Bergklippe namens Göltur am Rande des Fjordes Súgandafjörður, die der Siedlung von Suðureyri eine überwältigende Aussicht verleiht.

Die Westfjorde sind als Heimat einer der vielfältigsten Tierwelt Islands bekannt, dazu gehören der Arktische Fuchs, Seeadler, Wale und Robben. Im Spätsommer werden die Hügel in eine violette Farbe getaucht, die durch Beeren entsteht, die jeder Besucher gerne probieren kann. Erstaunliche Wasserfälle verlaufen die Hügel hinunter, so viele, dass man sie nicht mehr zählen kann, und es gibt fantastische Höhlen in vielen der Berghügel.
In den niedriger gelegenen Teilen der Region wachsen wilde Birken mit anderen grünen Pflanzen, die Westfjorde sind aber speziell für ihre Vielzahl an Blumen und Farnen bekannt.

Die Westfjorde beherbergen einige von Islands besten Wanderwegen, der eindrucksvollsten Kajakfjorde und die magischsten heißen Becken. Sie sind ein wahres Paradies mit endlos vielen hübschen Dörfern und einer einzigartigen Natur. Die Westfjorde werden oft „Bestfjorde“ genannt und jeder, der sie besucht, wird schnell sehen, weshalb!

Was ist die beste Zeit für einen Besuch der Westfjorde?

Die Westfjorde sind das ganze Jahr über wunderschön und beeindruckenden, aber wenn Sie das Autofahren im Schnee während des Winters nicht gewöhnt sind, sollten Sie es nicht versuchen. Die Flüge können ebenfalls ziemlich turbulent sein und Annulierungen sind im Winter keine Seltenheit. Wenn Sie sich aber einer Tour mit einem Expertenguide anschließen, dann ist dies ein echter Traum. Die Westfjorde sind als großartiges Skigebiet bekannt und Skilanglaufen ist sehr beliebt!
Während des Sommers sind die Straßen frei und das Herumfahren ist einfach. Die Westfjorde sind ein wahres Paradies für Reisende, die wandern, schwimmen, Ski fahren oder campen wollen. Außerdem finden im Sommer zahlreiche Festivals in den Fjorden statt und es gibt ein zusätzliches Osterfest in Ísafjörður.

Winter-/Osterfestivals:

  • Aldrei fór ég Suður in Ísafjörður

Sommerfestivals:

  • Markaðsdagar (Markttage in Bolungarvík)
  • Mýrarbolti (Matschfußball-Wettbewerb in Ísafjörður)
  • Bíldudals Grænar Baunir (Bíldudals Green Bean Festival in Bíldudalur)
  • Hamingjudagar (Happiness Days in Strandabyggð; Hólmavík und Umgebung)

Ísafjörður – Die Hauptstadt der Westfjorde

Ísafjörður ist die größte Stadt in den Westfjorden und sehr wahrscheinlich die einzige Siedlung, die man als Stadt betrachten kann. Sie besitzt rund 3000 Einwohner und hier werden Sie alle essentiellen Einrichtungen an einem Ort finden, darunter ein Supermarkt (Bónus), eine Autovermietung, fahrplanmäßige Flüge und eine fantastische Bäckerei, die Sie unbedingt besuchen müssen (Gamla Bakaríið).

Ísafjörður befindet sich am Fuße des Skutulsfjörður-Fjords, genauer gesagt bei den Koordinaten 66°04′N 23°07′W. Die Fahrt dorthin dauert etwa fünf Stunden und 41 Minuten ab Reykjavík, denn die Distanz beträgt rund 445,3 Kilometer.

Andere Dörfer oder Orte, die man in den Westfjorden besuchen kann

  • Bolungarvík
  • Hólmavík
  • Patreksfjörður
  • Bíldudalur
  • Þingeyri
  • Suðureyri
  • Flateyri
  • Tálknafjörður
  • Súðavík
  • Norðurfjörður
  • Djúpavík

Dynjandi-Wasserfall

Dynjandi Waterfall

GPS-Koordinaten: N65° 44′ 11.214″ W23° 12′ 31.185″

Der Wasserfall Dynjandi, auch bekannt als Fjallfoss oder Bergwasserfall, ist ein echtes Wahrzeichen der Westfjorde. Die Wasserfälle besitzen eine Gesamthöhe von 100 Metern und laufen Bergstufen hinab und schaffen dabei einen zauberhaften Anblick! Dies ist der größte Wasserfall in den Westfjorden und wird seit 1981 als Nationaldenkmal geschützt. Dynjandi war schon lange als eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Island bekannt und die Einheimischen werden ganz sentimental, wenn sie von ihr reden. Unterhalb Dynjandis werden Sie den Strompgljúfrafoss-Wasserfall finden, beide sind ein tolles Pärchen.

Der verblüffende Dynjandi, der Juwel der Westfjorde, besitzt eine außergewöhnliche Breite, die von 30 Metern an der Spitze bis zu 60 Metern am Boden misst.
Wie man zu Dynjandi gelangt: Es muss eine kleine Strecke gewandert werden, um Dynjandi zu erreichen, was etwa 15 Minuten dauert. Während der Wanderung werden Sie von anderen kleineren Wasserfällen wir Strompgljúfrafoss, Hæstahjallafoss, Göngumannafoss, Hrísvaðsfoss, Kvíslarfoss, Hundafoss und Bæjarfoss begrüßt. Im Jahre 1996 errichteten Freiwillige einen steinigen Pfad, um zum Wasserfall zu gelangen, Sie müssen aber dennoch etwas klettern, um an die Spitze des Wasserfalls zu gelangen, was für Menschen mit Knieproblemen sehr schwierig sein kann, aber dennoch keine große Herausforderung ist.

Látrabjarg

GPS-Koordinaten: N65° 30′ 8.760″ W24° 31′ 46.749″

Látrabjarg ist der westlichste Teil Islands und wird oft als westlichster Teil Europas bezeichnet. Der Ort besteht aus den für die Westfjorde typischen Lavaformationen, die sich während Vulkanausbrüchen vor etwa 12 bis 14 Millionen Jahren bildeten.
Zwischen den Lavaschichten befinden sich uralte Bodenschichten, die sich durch den Wind und die Zeit geformt haben und wunderschöne Bänke zum Eierlegen für die Vögel bilden.
Látrabjarg ist etwa 14 Kilometer lang und befindet sich zwischen Bjargtangar im Westen und Keflavik im Osten. Der höchste Punkt ist etwa 440 Meter hoch und heißt Heiðnakinn, aber die gewöhnlichste Höhe beträgt 300 Meter.
Millionen von Seevögeln nutzen die Klippen während des Sommers als Lebensraum und zum Eierlegen. Man nimmt an, das dies die größte Vogelklippe in ganz Europa ist, manche sagen sogar der Welt.
Vom westlichsten Teil der Klippen erstreckt sich die Gegend von Bjargtangar über sechs Kilometer entlang der Klippenkante, wo man die meisten der Vögel finden kann.
Die Aussicht in dieser Region ist außergewöhnlich!

Strand von Rauðisandur

GPS-Koordinaten N65° 28′ 27.895″ W23° 57′ 36.232″

Rauðisandur oder der rote Sandstrand ist einer der bekanntesten Orte der ansonsten versteckten Fjorde. Er befindet sich im südlichen Teil der Westfjorde, östlich von Látrabjarg. Die rote Farbe des Sands ist leicht erklärt, denn sie kommt von der Schale der Isländischen Kammmuschel (Chlamys islandica). Diese Muschel kann man in ganz Island finden, aber sie ist rund um Breiðafjörður am weitesten verbreitet, wo sich Rauðisandur befindet. Die Muschel lebt vorrangig auf hartem Kieselstein oder grobem Schalentierboden, wo sie sich in den Grund gräbt. Bei guten Bedingungen können über 100 Muscheln auf einem Quadratmeter leben. Wenn sie sterben, werden die Muschelschalen von den Wellen zerbrochen und an Land gespült. Der sandige Strand ist demzufolge eine Art Muschelschalen-Strand.
Die Farbe und die umliegende Gegend tragen zur Einzigartigkeit dieses Ortes bei und ein Besuch versetzt auch die Härtesten in Erstaunen. Am Rauðisandur gibt es eine versteckte magische Aura und man muss ihn einfach besuchen, um sie zu spüren!

Hornstrandir-Naturreservat

Hornstrandir-Westfjords-hiking-Iceland

GPS-Koordinaten: N66° 22′ 47.708″ W22° 19′ 56.448″

Hornstrandir ist als Lebensraum des Arktischen Fuchses bekannt und das Zuhause einiger der fotogensten Wanderwege in Island. Die Gegend ist den 1950er Jahren bewohnt und war damals schon extrem abgeschieden. Dennoch zieht dieses Gebiet viele Besucher an, die nur für einen halben Tag anhalten, und andere, die richtig wandern gehen wollen.
Die Hauptattraktionen von Hornstrandir sind diese drei Dinge:
Hornvík und die Vogelklippen rund um die Bucht: Einige Teile der Klippe sind bis zu 500 Meter hoch und die Vögel legen überall auf den Klippen Eier, was ein atemberaubender Anblick ist.
Die Arktischen Füchse: Das Gebiet von Hornstrandir ist ein wahrer Hafen für unsere pelzigen Freunde, die frei in der Gegend umherstreifen und oft nicht schüchtern sind, um uns zu begrüßen!
Die Abgelegenheit: Es gibt keine Infrastruktur und die wenigen Touristen, die diesen Ort besuchen, genießen das Gefühl der kompletten Zweisamkeit mit der Natur. Sie können sogar tagelang in der Gegend wandern gehen und nicht einem einzelnen Menschen begegnen.

Das Zentrum des Arktischen Fuchses in Súðavík

Arctic Fox in Westjords Iceland

Lage: Melrakkasetur, Eyrardalsbæ, 420 Súðavík.

Die ultimative Niedlichkeit findet man im gemeinnützen Ausstellungszentrum über den Arktischen Fuchs. Der Arktische Fuchs ist das einzige einheimische Landsäugetier Islands und besitzt dementsprechend eine starke Bindung mit den Einheimischen. Das Zentrum wurde im Jahre 2007 von 42 Einwohnern gegründet und dient seitdem zur Sammlung von Wissen und Material über den Arktischen Fuchs. Dies wurde unternommen, um so viel wie möglich über die Füchse als Tierart zu lernen und um den Krieg zu stabilisieren, der seit der frühen Besiedlung stattfindet. Je mehr wir über sie wissen, desto besser; vielleicht können wir dann in Harmonie leben.

Wenn Sie das Zentrum besuchen, können Sie die süßen Tiere nicht nur streicheln und ihnen näher kommen, sondern auch lehrreiche Fakten von ihren Betreuern lernen.

Museen in den Westfjorden

  • Museum für isländische Hexerei & Zauberei in Hólmavík
  • Seemonstermuseum in Bíldudalur
  • Piratenhaus-Ausstellung in Patreksfjörður
  • Nonsens-Museum in Flateyri
  • Heimat- und Geschichtsmuseum der Westfjorde in Ísafjörður
  • Museum für Naturgeschichte in Bolungarvík

Dreharbeiten in den Westfjorden, Hollywoodfilme, Fernsehsendungen und Musikvideos

Filme:

Jason Momoa in Iceland

Justice League (2017): Die Filmemacher dieses großartigen Blockbusters wählten Strandir in den Westfjorden aus, um einige der einprägsamsten Szenen zu drehen, darunter die, in der Batman (Ben Affleck) wandern geht, um Aquaman (Jason Momoa) zu finden und ihn davon zu überzeugen, sich dem Kampf gegen die Bedrohung der Welt anzuschließen. Man sieht, wie Batman an der Spitze des Djúpavíkurfoss-Wasserfalls steht und auf das Dorf von Djúpavík mit seiner alten Heringsfabrik hinab blickt.

Touren mit Besuch der Westfjorde