← Menü schließen

Selbstfahrertouren in Island

Roadtrip-Pakete rund um Island


Unterkunft & Mietauto inklusive

Arctic Adventures bietet zahlreiche Selbstfahrerpakete in Island an, die das ganze Jahr über erhältlich sind. Wir bieten unsere Selbstfahrerpakete zu den bestmöglichen Preisen an und diese Pakete wurden für die bestmögliche Erfahrung optimiert. Es geht nicht um die Länge Ihres Aufenthaltes, sondern darum, wie Sie Ihre Zeit in Island verbringen. Wir können Ihnen dabei helfen, das meiste aus Ihrer Reise rund um Island herauszuholen.


Alles zum Selbstfahren in Island

Eine Selbstfahrer-Tour zu unternehmen ist eine gute Option für Einzelreisende, die selbstständig um die Insel fahren wollen. Jedes Jahr entdecken viele Menschen Island während eines Roadtrips entlang der Ringstraße und genießen die Freiheit, anzuhalten, wann sie wollen. Magische Gegenden findet man in jeder Landesecke und die Landschaften nach jeder Kurve werden allen den Atem rauben. Zwischen beeindruckenden Vulkanen, mächtigen Wasserfällen und starken Geysiren, die nicht weit von der Straße ausbrechen, wird es für jeden schwierig sein, auf die Straße zu schauen. Das Selbstfahren in Island ist ein großartiger Weg, um alles zu sehen, was Island zu bieten hat!

Ring Road Iceland

Während dieser Selbstfahrertouren entdecken Sie die beliebtesten isländischen Destinationen: die ikonische Südküste, die unglaublich fotogene Snæfellsnes-Halbinsel und den berühmten Goldenen Kreis. Dies sind die drei Lieblingsorte unserer abenteuerlichen Besucher und es ist kein Wunder, das sie jeder einzelnen Person, die dort war, gefallen haben! Während der Goldene Kreis seinen Besuchern mit fabelhaften Geysiren den Atem raubt, wird die Südküste mit ihren Gletscherlagunen und den zahlreichen Lavafeldern den Anschein erwecken als wäre man gerade auf einem anderen Planeten gelandet. Snæfellsnes ist mit seinem symbolischen Berg Kirkjufell und seiner Robbenkolonie am Strand von Ytri-Tunga definitiv ein weiterer Ort, den man gesehen haben muss.


Selbstfahrertour oder geführte Tour?

Ein Mietauto zu haben bedeutet wahre Freiheit: Sie können so viel Zeit an einem Ort verbringen, wie Sie möchten. Diese Art des Reisens ist auch ideal, um ein paar zusätzliche Stopps einzulegen, wenn der Fahrer müde ist oder man ein Foto von den unglaublichen Landschaften machen will. Erkunden Sie auf eigene Faust, ohne diese besondere Erfahrung mit anderen Besuchern teilen zu müssen. Was an den von uns angebotenen Selbstfahrer-Ferienpaketen so toll ist, sind die fantastischen Outdoor-Aktivitäten, die wir der Reise hinzufügen. Einige außergewöhnliches Tagestouren, beispielsweise ein Lavahöhlenbesuch oder eine Gletscherwanderung (je nach ausgewählter Tour), sind für ein noch tolleres Abenteuer inklusive. Es ist ebenfalls möglich, Aktivitätentouren und Attraktionen entlang des Weges hinzuzufügen, solange dies nicht den vorbereiteten Selbstfahrer-Plan beeinflusst.

Ein Selbstfahrer-Paket ist ideal für alle, die nicht wissen, welche Orte Sie besuchen sollen und keine Zeit für die Reiseplanung haben. Wir kümmern uns darum und alles, was Sie noch tun müssen, ist dieser geplanten Route Schritt für Schritt zu folgen. Zusätzlich kombinierten wir die besten Orte und Sehenswürdigkeiten, die man aus professioneller Sicht besucht haben muss. Wenn Sie diese Art von Tour buchen, wurde bereits alles organisiert: das Mietauto, die Unterkunft und der Reiseplan. Durch unser örtliches Wissen beinhalten unsere Reisepläne versteckte Schätze und die wunderschönsten Orte in Island. Der wahre Höhepunkt dieser Touren ist, dass alles für die Besucher vereinfacht wurde. Darüber hinaus gibt es weder versteckten Kosten noch große Rechnungen, alles wurde berechnet und es wird ausschließlich gute Überraschungen geben.

Minibus tour on the Icelandic South Coast

Dennoch kann das Mieten eines Autos für manche Menschen eine Herausforderung sein. Zum Beispiel kann eine fünftägige Selbstfahrertour, die alleine während des Winters unternommen wird, für diejenigen schwierig sein, die nicht an das Fahren bei riskanten Wetterumständen gewöhnt sind, beispielsweise auf rutschigen Straßen oder bei geringer Sicht. In diesem Falle ist es immer eine gute Idee, sich einer geführten Tour rund um Island anzuschließen. Es wird dringend empfohlen, eine gewisse vorherige Erfahrung im Autofahren im Ausland und bei ähnlichen Bedingungen zu haben. Die isländischen Winter sind sehr rau und es ist sehr leicht, sich festzufahren oder, noch schlimmer, von der Straße abzukommen. Während der Sommermonate Juni, Juli und August gibt es, abgesehen von kreuzenden oder auf der Straße stehen bleibenden Schafen, die sich nicht bewegen wollen, keine großen Gefahren.


Was sollte man über das Autofahren in Island wissen?

Gesetze & Verkehrsregeln

Die gewöhnliche Höchstgeschwindigkeit liegt zwischen 30-50 km/h (18/31 mi/h) in geschlossenen Ortschaften oder anderen bewohnten Gebieten, 80 km/h (50 mi/h) auf Schotterstraßen in ländlichen Gegenden und 90 km/h (55 mi/h) auf asphaltierten Straßen. In Island fahren wir auf der rechten Straßenseite. Die Behörden haben keine Toleranz für betrunkenes Fahren, die etwaige Benutzung eines Telefons oder unangeschnalltes Fahren. Die Frontscheinwerfer müssen zu jeder Zeit angeschaltet sein. Auch, wenn die Landschaften WIRKLICH wunderschön sind, halten Sie bitte nicht mitten auf der Straße oder am Straßenrand an, wenn es eine durchgängige oder doppelte weiße Fahrbahnmarkierung gibt. Das Fahren in der Nacht kann aufgrund der wunderbaren Nordlichter ebenfalls sehr ablenkend sein. Suchen Sie sich immer den sichersten Ort zum Anhalten.

Das Fahren abseits der Straße ist strengstens verboten, denn es zerstört die Umwelt und kann an sehr gefährliche Orte führen. Die Autoversicherungen werden nicht greifen, sollte es zur einem Vorfall abseits der Straße kommen. Außerdem beträgt die Strafgebühr für das Fahren abseits markierter Straßen, auch bei einer schmutzigen Straße, bis zu 5.000 USD. Bleiben Sie also lieber auf der Straße, ja?

Das Straßensystem

Viele der Touristenattraktionen befinden sich an der Ringstraße oder entlang asphaltierter Straßen. Im Sommer sind durch den fehlenden Schnee mehr Sehenswürdigkeiten mit einem 2WD Mietauto erreichbar als im Winter.

Straßen können jederzeit aufgrund von Fluten, Sandstürmen oder wirklich schlechtem Wetter geschlossen werden, da die Sicherheit immer die höchste Priorität besitzt. Es ist möglich und wird sehr empfohlen, die Straßenbedingungen zu überprüfen, indem man die und offizielle isländische Internetseite dafür aufruft oder 1777 anruft.

Ring Road Tour in Iceland

Es gibt verschiedene Straßenarten: asphaltierte Straßen, Schotterstraßen und die F-Straßen (sind auch als Bergstraßen bekannt). Die letztgenannte Straße darf von regulären Autos nicht befahren werden, da die Versicherungen nicht greifen, sollte das Auto Schaden nehmen. Die F-Straßen befinden sich größtenteils im Hochland, aber es auch einige wenige im Rest des Landes. Normalerweise sind sie geschlossen bis das Wetter wieder gut wird, für gewöhnlich bis Ende Juni. F-Straßen sind die am schwierigsten befahrbaren Straßen. Beachten Sie, dass es unsere Selbstfahrertouren nicht erfordern, F-Straßen zu nehmen.

Wetterbedingungen

Die Wetterbedingungen können auf der Internetseite des Offiziellen Isländischen Wettervorhersagedienstes aufgerufen werden, was die genaueste Vorhersagenseite ist. Hier finden Sie verschiedene Karten Islands, die die Temperaturen, den Wind, den Niederschlag, Lawinen usw. zeigen. Das Wetter kann sich sehr schnell ändern und es gibt ein isländisches Sprichwort, das besagt: “Wenn Sie das Wetter in Island nicht mögen, dann warten Sie einfach fünf Minuten”. Und es ist wahr! Unsere Erfahrung zeigt, dass es möglich ist, Hagel, den schönsten Sonnenschein, Regen und Schnee an nur einem Tag zu erleben.

Bis Juni kann das Wetter recht unbeständig und unvorhersehbar sein. Es ist nicht einfach, sich morgens anzuziehen, weshalb das Kleiden in Schichten immer die Lösung ist. Sollte es zu warm sein, ziehen Sie eine Schicht aus und wenn es zu kalt ist, eine weitere an.

Eine weitere knifflige Herausforderung während eines Roadtrips ist die Sonne. Es ist sehr leicht, hier von der Sonne geblendet zu werden, da sie oft stundenlang tief am Himmel steht. Während der wenigen Stunden Tageslicht im Winter und auch während der Nacht im Sommer (mit der Mitternachtssonne) wird die Sonne direkt im Blickfeld des Fahrers liegen. Eine Sonnenbrille ist in Island ein Muss, wenn es um das Autofahren geht. Wer hätte das geglaubt?

Andere Vorsichtsmaßnahmen auf der Straße

Hiking on the Eastfjords of Iceland

Es gibt zahlreiche Tiere auf den Straßen rund um Island, darunter Arktische Füchse, Rentiere, Vögel, Pferde und SEHR VIELE Schafe. Tatsächlich werden im Juni alle Schafe (sie sind nicht wild und gehören alle gewissen Bauern) von den Feldern, auf denen sie sich normalerweise aufgehalten haben, freigelassen und wandern nun für einige Monate wild umher. Im September treffen sich die Bauern und treiben die Schafe mit ihren Pferden und Schafshunden wieder ein. Dies ist übrigens ein wirklich feierlicher Moment und einige Touristen sehen diesem Vergnügen immer zu.

Also, ein guter Rat bezüglich kreuzender Tiere ist, dass man niemals die angegebene Höchstgeschwindigkeit überschreiten und immer vorsichtig sein sollte falls ein Tier auf die Straße springt. Einige Vögel sind nicht gut darin, sich einen passenden Platz für Ihr Nest zu suchen und nisten daher am Straßenrand, aber normalerweise gibt es Warnschilder, die die Fahrer auf mögliche Nistgebiete hinweisen.