← Menü schließen

Vatnajökull

Europas größter Gletscher

Vatnajökull ist nicht nur der größte Gletscher in Island, sondern auch in ganz Europa. Er bedeckt eine Fläche von etwa 8100 Quadratkilometern und besitzt ungefähr 30 Ausläufer. Der Vatnajökull-Nationalpark wurde 2008
auf den Grundlagen des Skaftafell-Nationalparks und Jökulsárgljúfur-Reservoirs gegründet. Der Nationalpark ist die größte geschützte Region in Europa. Neben dem Gletscher bietet der Nationalpark viele weitere natürliche Wunder; riesige Gletscherflüsse, wunderschöne Canyons, Gletscherlagunen und beeindruckende Wasserfälle.

Vatnajökull – Der größte Gletscher Europas

Vatnajökull ist nicht nur der größte Gletscher in Island, sondern auch in ganz Europa. Er bedeckt etwa 8100 Quadratkilometer und besitzt ungefähr 30 Ausläufer. Der Vatnajökull-Nationalpark wurde 2008 auf den Grundlagen des Skaftafell-Nationalparks und Jökulsárgljúfur-Reservoirs gegründet. Der Nationalpark ist die größte geschützte Region in Europa. Neben dem Gletscher bietet der Nationalpark viele weitere natürliche Wunder; riesige Gletscherflüsse, wunderschöne Canyons, blaue Gletscherlagunen und beeindruckende Wasserfälle.

Wie kann ich den Vatnajökull-Gletscher besuchen?

Vatnajökull ist am besten aus dem Süden zugänglich und bietet von dort aus die besten Ausblicke. Hier gibt es zahlreiche Auslassgletscher, die vom Plateau aus abwärts verlaufen – darunter Breiðamerkurjökull, Svínafellsjökull, Falljökull, Skeiðarárjökull, um nur einige zu nennen. Öræfajökull ist einer der bekanntesten Ausläufer und Heimat von Islands höchstem Gipfel Hvannadalshnúkur. Er erlangte vor allem Bekannheit durch die relativ kurze Zeitspanne, in der die Spitze für Besucher zugänglich ist. Deshalb kann es dort an einem sonnigen Tag im späten April bis Mai ziemlich voll werden.

  • Breiðamerkurjökull ist hauptsächlich dafür bekannt, dass er der Auslassgletscher ist, der die berühmte Gletscherlagune Jökulsárlón füllt und Ursprung der glitzernden Eisberge auf dem schwarzen Sandstrand ist. In den vergangenen Jahren wurden viele glorreiche Eishöhlen im Gletscher entdeckt, weshalb er zum ultimativen Highlight vieler Islandbesuche im Winter wurde. Diese Eishöhlen sind Die Kristall-Eishöhle und die etwas herausforderndereEishöhlen Expedition.
  • Svínafellsjökull, der „Hollywood-Gletscher“ ist der Ort, an dem Folgen für die Serie „Game Of Thrones“ und die Filme „Batman Begins“ und „Interstellar“ gedreht wurden – aus gutem Grund. Dieser Ort ist eine pure Utopie und verfügt über einen der malerischsten Gletscher in Island. Skaftafell-Wanderung auf dem Svinafellsjökull-Gletscher.
  • Falljökull ist für viele Gletscherliebhaber in Island das „Eisskulpturen-Paradies“ und der beste Ort für längere Wanderungen und zum Entdecken von Eishöhlen und Tunneln. Das ist etwas für die Abenteurer unter Ihnen. Im Herzen des Gletschers ist eine Wander- und Eishöhlentour auf dem Falljökull, ebenso wie die fantastische Gletscher-Erkundung, einer halbtägigen Gletscherkletter-Tour in Island. Die abenteuerlichste Tour dieser Art ist die Gletscher Xtrem Tour.

Jökulsárlón-Gletscherlagune

Die berühmte Jökulsárlón-Gletscherlagune befindet sich im südlichen Teil des Gletschers und nimmt seine Eisberge aus dem Breiðamerkurjökull-Auslassgletscher. Die Eisberge sind sehr farbenfroh und verändern sich mit den Jahreszeiten und der Menge an Sauerstoff, die in den Blöcken eingeschlossen ist. Sie schwimmen lässig auf der Lagune und schmelzen langsam zu immer kleineren Eisbergen dahin, die zum schwarzen Sandstrand schwimmen. Hier werden die Eisberge an den Strand gespült und glitzern in der Sonne, was dem Strand den Namen „Diamant-Strand“ verlieh.

Das Tierleben in der Lagune ist sehr lebhaft, da zahlreiche Robben und Vögel wie Seemöwen, große Raubmöwen und Küstenseeschwalben dort ihr Zuhause haben.

Vulkane in Vatnajökull

Unter den großen Eismassen befinden sich zwei der aktivsten Vulkane Islands; Grímsvötn und Bárðarbunga. Grímsvötn ist der Aktivere der beiden und brach geschätzt bis zu 100 Mal seit der Besiedlung des Landes aus. Der letzte Ausbruch in 2011 war relativ klein und hatte keine ernsten Folgen für das Alltagsleben in der nahen Umgebung des Gletschers.

Der nördliche Teil des Vatnajökulls

Der nördliche Teil des Vatnajökull-Gletscher ist nur vom Hochland aus zugänglich, was einen Besuch für den durchschnittlichen Reisenden schwieriger macht. Ein Besuch des Nordteils wird nur mit einem zertifizierten Reiseveranstalter empfohlen. Es exitieren zahlreiche markierte Wanderwege rund um den Vatnajökull-Gletscher. Hier ist ein Link zu denen, die sich im Nationalpark befinden.