← Menü schließen

Vestmannaeyjar

Das Pompeii des Nordens

Die Vestmannaeyjar-Inselgruppe ist wahrscheinlich das am meisten gehütete Geheimnis Islands. Sie ist die Hauptstadt der Papageientaucher und das Zuhause einiger von Islands bekanntesten Vulkanausbrüchen. Die Hauptinsel Heimaey verfügt nur über etwa viertausend Einwohner und Schafe, die auf der Insel grasen. Dies ist der Ort, an dem die Zeit still steht.

Vestmannaeyjar oder die Westmännerinseln bestehen aus 15 Inseln und 30 Steinschären an der Südküste von Island. Heimaey ist die größte Insel und die einzige mit dauerhaften Einwohnern. Alle Inseln enstanden durch Vulkaneruptionen unter Wasser, die älteste ist Heimaey und die jüngste ist Surtsey, die zwischen 1963 und 1967 geformt wurde.
Wunderschöne Basaltkolumnen umgeben die malerischen Inseln und kreierten viele Höhlen, Grotten und Wölbungen, die nur einige der besonderen Merkmale der Inseln darstellen. Die Einwohnerzahl von Heimaey, der einzigen bewohnten Insel beträgt etwa 4.200, aber sie wächst. Die ersten Einwohner waren Sklaven von Hjörleifur, einer von Islands ersten Siedlern, die Hjörleifur töteten und auf die Inseln flohen.

Die Inseln sind bekannt für einige der schönsten Landschaften, die man in Island finden kann und Sie werden sich darüber nicht wundern, wenn Sie ankommen!

Wo befinden sich die Inseln von Vestmannaeyjar?

Koordinates: 63°25′00″N 20°17′00″W
Die Insegruppe Vestmannaeyjar ist rund 38 Kilometer (24 Meilen) lang und 29 Kilometer (18 Meilen) breit, der naheliegendste Punkt befindet sich etwa 8 Kilometer (5 Meilen) von Islands Festland entfernt.

Wie gelangt man zu den Vestmannaeyjar-Inseln?

Es gibt zwei Wege, um nach Vestmannaeyjar zu gelangen. Entweder mit der Fähre oder mit dem Flugzeug.
Sie können einen Inlandsflug vom Stadtflughafen in Reykjavík nehmen und sich hier über Flüge informieren.
Die Fähre ist saisonabhängig.
Im Winter oder wenn das Wetter schlecht ist, müssen Sie die Fähre von Þorlákshöfn nehmen (45,6 Kilometer von Reykjavík entfernt), was bis zu drei Stunden dauert.
Im Sommer oder wenn das Wetter gut ist, können Sie die Fähre von Landeyjarhöfn (130 Kilometer von Reykjavík entfernt) nahe Seljalandsfoss nehmen, was nur etwa 30 Minuten dauert.

Mehr Informationen zur Vestmannaeyjar-Fähre finden Sie hier.

Was man auf den Vestmannaeyjar-Inseln unternehmen kann

  • Besuchen Sie das Eldheimar Vulkanmuseum.
  • Besuchen Sie das Sæheimar Aquarium.
  • Besuchen Sie das Sagnheimar Folkloremuseum.
  • Testen Sie das Schwimmbecken.
  • Gehen Sie auf eine Rhib-Safaritour
  • Probieren Sie den frischen Fisch in den lokalen Restaurants-
  • Versuchen Sie sich im “Sprangan”, der örtlichen Sportart, bei der Sie mit einem an den Klippen befestigten Gewand von Klippe zu Klippe schwingen
  • Fahren Sie mit dem Auto, dem Fahrrad oder wandern Sie durch die Gegend, die nur eine Fläche von 17 Quadratkilometern insgesamt besitzt!

Vestmannaeyjar, das „Papageientaucherparadies“

Puffin on a Rock in Iceland

Papageientaucher sind ein Symbol der Einwohner von Vestmannaeyjar. Die Papageientaucher machen sich in den frühen Sommermonaten auf zu den Inseln und bilden eine der größten Populationen mit mehr als 1,1 Millionen Paaren im Jahr. Es gibt viele verschiedene Orte auf den Inseln, die sich perfekt für die Beobachtung der Vögel eignen, aber in Stórhöfði finden Sie einen Aussichtspunkt, der Ihnen einen fantastischen Ausblick auf die Papageientaucher gibt.
Die besten Monate zum Beobachten liegen zwischen April bis August, aber Sie können Tóti, den Papageientaucher im Aquarium von Sæheimar, das ganze Jahr über besuchen. Er wurde gerettet, lebt hier jetzt dauerhaft und ist einfach süß und extrem freundlich!

Heimaklettur

Heimaklettur oder der Heimatstein ist der größte Berg in Vestmannaeyjar und erhebt sich mit 283 Metern über dem Meerespiegel. Der Berg formte sich während einer Eruption unter einem Gletscher während der letzten Eiszeit und besteht hauptsächlich aus Tuffgestein. Heimaklettur ragt groß aus dem Meer heraus und an der Spitze gibt es Grashügel sowie Schafe und Papageientaucher, die dort herumwandern. Der Wanderweg zur Spitze ist ziemlich gefährlich für alle, die die Gegend nicht kennen, aber mit einem lokalen Guide kann diese Wanderung sehr angenehm sein.
An den hellsten Tagen können Sie bis zum Festland schauen und sogar Eyjafjallajökull und Mýrdalsjökull erblicken.

Der Elefantenstein

elephant rock Vestmannaeyjar

Wenn Sie um die Inseln schippern, dann können Sie den magischen Elefantenstein sehen, der seit Beginn der Rhib Touren zu einem ziemlichen Höhepunkt für viele Besucher der Insel wurde. Direkt aus dem Ozean erhebt sich ein scheinbar gigantischer Elefantenkopf und man kann die Form so klar erkennen, dass seine Entstehung nahezu unglaublich erscheint. Der Name erklärt sich von selbst, sobald Sie den Stein erblicken!
Man nimmt an, dass sich der Stein im Zuge einer der vielen Ausbrüche vom Berg Eldfell bildete.

Der Vulkanausbruch in Vestmannaeyjar von 1973

Im Jahre 1973 wachten die 5300 Einwohner von Vestmannaeyjar zu einem Albtraum auf. Der kraftvollste Vulkan der Insel, Eldfell, begann auszubrechen und die Lava floss bereits über die Häuser und Straßen der Stadt. 200 tapfere Männer blieben in der Gefahrenzone, um gegen die Zerstörung anzukämpfen und schafften es schließlich, den Fluss der Lava zu verlangsamen, indem sie sie mit Meereswasser herunterkühlten. Dennoch setzte sich die Eruption für fünf Monate fort und zerstörte letztendlich 400 Häuser. Der Ausbruch spielte eine große Rolle im weiteren Leben der Einwohner von Vestmannaeyjar und viele entschieden sich für eine Umsiedlung auf das Festland.
Dieser Vulkanausbruch sorgte in der ganzen Welt für Schlagzeilen, wodurch ihn viele mit dem Vulkanausbruch im italienischen Pompeii verglichen, hier wurde die Stadt im Jahre 73 nach Christus unter einer dicken Lava- und Ascheschicht des Vesuvs begraben. Deshalb wird Vestmannaeyjar heutzutage oft als Pompeii des Nordens bezeichnet.
Fast ein Jahrzehnt nach der Eruption eröffneten die Isländer ein sehr eindrucksvolles Museum namens „Eldheimar“, das sich direkt an den Steilhängen des lavaspeienden Vulkans befindet. Dieses Museum ist ein Muss für alle, die nach Vestmannaeyjar reisen.

Die Inseln von Vestmannaeyjar

    In der Größenreihenfolge von groß nach klein:

  • Heimaey (13,4 km²)
  • Surtsey (1,4 km²)
  • Elliðaey (0,45 km²)
  • Bjarnarey (0,32 km²)
  • Álsey (0,25 km²)
  • Suðurey (0,20 km²)
  • Brandur (0,1 km²)
  • Hellisey (0,1 km²)
  • Súlnasker (0,03 km²)
  • Geldungur (0,02 km²)