← Menü schließen

Borgarfjörður/Húsafell

Borgarfjörður

Wenn Sie die Ringstraße ab Reykjavík in Richtung Norden oder entgegen dem Uhrzeigersinn entlang fahren, werden Sie das Tal von Borgarfjörður erreichen und es ist unmöglich, davon nicht beeindruckt zu sein. Borgarfjörður ist das Zuhause einiger der eindrucksvollsten Landschaften, die man in Island finden kann und die unterirdische Kraft der Insel erscheint hier sehr offensichtlich. Borgarfjörður beherbergt beeindruckende Wasserfälle, die kraftvollste heiße Quelle Europas und ein Paradies aus Lavabirken, atemberaubenden Stränden und mit einer einmaligen Geschichte. Borgarfjörðurs „Hauptstadt“ ist die Stadt Borgarnes, die eine große Rolle in der isländischen Folklore spielt und bekannt für ihr großartiges Schwimmbecken und die tollen Restaurants unten am Ozean ist. Borgarfjörður strotzt vor Ackerflächen und die Landwirtschaft ist in der Region sehr verbreitet, dazu gehören isländische Schafe, Pferde und geothermale Gewächshäuser, in denen Obst und Gemüse angebaut werden. Ein fantastischer Golfplatz kann ebenfalls in Borgarfjörður gefunden werden.

Wie kommt man nach Borgarfjörður?

Borgarfjörður befindet sich in der Nähe der Hauptstadt Islands, Reykjavík. Die Fahrt von Reykjavík nach Borgarfjörður dauert nur etwa eine Stunde und die Distanz beträgt 60 Kilometer. Sie folgen der Ringstraße Nr. 1, um von Reykjavík nach Borgarfjörður durch den Unterwassertunnel Hvalfjarðargögn zu gelangen. Sie werden eine Gebühr von 1000 ISK zahlen müssen, um den Tunnel passieren zu können.
Ihre andere Möglichkeit ist das Auslassen des Tunnels. Stattdessen fahren Sie durch das Tal von Hvalfjörður, beachten Sie aber, dass dieser Weg eine Stunde länger dauert. Wenn Sie jedoch genug Zeit haben, dann ist diese Fahrt sehr hinreißend und Sie werden die Straße wahrscheinlich ganz für sich alleine haben.

Húsafell

Húsafell ist ein wahres Naturparadies in Borgarfjörður, denn es liegt zwischen Lava und Gletschern. Hier werden Sie einen Birkenwald finden, einige beeindruckende Wasserfälle mit glitzernden Quellen und kleinen Teichen, die sich alle in einem schroffen Lavafeld befinden. Sie können bemerkenswerte achäologische Überreste entdecken und die Pflanzen- und Tierwelt wird niemanden unberührt lassen. Die Gegend verfügt über zahlreiche Wanderwege, die meistens gut ausgeschildert und einfach zu entdecken sind, wenn Sie ankommen.

Langjokull Ice Cave

In Húsafell können Sie sich auch für eine Tour in eine Gletscher-Eishöhle treffen, da die Tour Im Herzen des Gletschers einen Abholservice in Húsafell anbietet. Die Tour führt Sie in eine handgemachte Eishöhle inmitten des zweitgrößten Gletschers in Island, dem Langjökull, die Sie mit einem gigantischen Supertruck erreichen. Ein ziemliches Abenteuer!

Húsafell besitzt einen großartigen Campingplatz, der bis zum 20. September geöffnet ist. Vor Ort muss eine kleine Gebühr entrichtet werden, wenn Sie auf dem Campinggelände übernachten wollen.

Ein Besuch im Schwimmbad von Húsafell zählt zu einer der beliebtesten Beschäftigungen in der Gegend. Im neu eröffneten Hotel Húsafell wird Ihnen eine bewundernswerte Architektur begegnen, die von der umgebenden Natur inspiriert wurde. Das Hotel wurde sogar im Magazin von National Geographic in ihrer Liste einzigartiger Unterkünfte erwähnt, was es zum ersten Hotel in Skandinavien macht, das bisher aufgelistet wurde. Im Hotel werden Sie geothermale Heißwasserbecken, örtliche Kunstwerke, ein tolles Restaurant und manchmal (zumindest im Winter) die eindrucksvollen Nordlichter sehen.

Wasserfälle in Borgarfjörður

Barnafoss

Barnafoss in Borgarfjordur

Ursprünglich wurde dieser unglaublich blaue Wasserfall Bjarnafoss genannt, aber es ist nicht bekannt, wann der Wasserfall seinen Namen gewechselt hat. Eine Legende besagt, dass zwei Jungen in den Wasserfall fielen und er seitdem diesen Namen trägt (Barnafoss bedeutet ‚Kinderwasserfall‘), dies wurde jedoch nie bewiesen.

Der Wasserfall entspringt dem Fluss Hvítá, der aus dem Langjökull-Gletscher stammt und ist einer der bekanntesten Wasserfälle Islands. Barnafoss ist hauptsächlich für seine Steinbrücken oder Steinbögen bekannt, die irgendwann einmal über den Fällen standen und durch das Hindurchfließen des Wassers durch den Berg in den Stein gegraben wurden und die Lava formten. Heute ist nur noch eine dieser natürlichen Brücken übrig und am Barnafoss-Wasserfall sichtbar.

Hraunfossar

Hraunfossar waterfalls

Die Wasserfälle von Hraunfossar verlaufen wie Barnafoss über ein Lavafeld, dieses wird Hallmundarhraun genannt und entstand während eines Vulkanausbruchs vor etwa eintausend Jahren. Der Name Hraunfossar bedeutet wortwörtlich ‚Lavafälle‘ und bei einem Besuch oder dem Anblick von Fotos der Fälle wird dies sehr deutlich. Das Wasser schießt direkt aus der Lavakante aus einem nicht sichtbaren Fluss in die Tiefe, was diese Attraktion noch einzigartiger macht. Der Ausblick über Hraunfossar ist von der Aussichtsplattform, die sich vor Ort befindet, wirklich fantastisch.

Gerðuberg

Gerðuberg Basalt Columns

Gerðuberg ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Borgarfjörður. Gerðuberg ist eine Wand aus verblüffenden Basaltkolumnen, die sich in geometrischen Formen im Verlaufe eines Vulkanausbruchs während einer Eiszeit unter einem Gletscher formten.

Deildartunguhver

Deildartunguhver hot spring Iceland

Gelegen im Tal von Reykholtsdalur ist Deildartunguhver die kraftvollste heiße Quelle Europas. Die Durchflussrate des Wassers in der heißen Quelle ist unglaublich, denn sie erreicht etwa 180 Liter pro Sekunde, mit einer Temperatur von 97°C. Ein Teil des Wassers aus der heißen Quelle wird zum Beheizen der Häuser in den umliegenden Gegenden verwendet und überwindet in speziellen Rohren bis zu 64 Kilometer.

Snaefellsnes-peninsula-Iceland-tour

Eine Anmerkung zur Pflanzenwelt: Die besondere Farnart namens „Blechnum spicant“ wächst ausschließlich in Deildartunguhver und nirgendwo sonst in Island.

Reykholt und Snorrastofa

Reykholt im Reykholtsdalur-Tal ist schon lange als einer der historisch bemerkenswertesten Orte in Island bekannt. Dies war das Zuhause von Snorri Sturluson, einem von Islands größter Schriftsteller, Poet, Gelehrter und Staatsmann der beispielsweise die Sagen von Snorra-Edda verfasste. Snorri lebte zwischen 1206 und 1241 in Reykholt. 

Reykholt Borgarfjordur

Reykholt diente jahrzehntelang als Bildungszentrum, aber im Jahre 1998 eröffnete ein Hotel in dem Ort. Die natürliche Schönheit von Reykholt ist allen Isländern bekannt und die vielen Attraktionen sind offensichtlich. Der Name wird Ihnen einen Hinweis geben, da Reykholt ‚rauchiger Hügel‘ bedeutet und auf die geothermale Hitze und die Energie des Dorfes hinweist. In Reykholt werden Sie Snorralaug finden, einen charmanten heißen Pool, der eines der ersten geschützen Altertümer in Island war und als eines der wenigen heißen Becken war, das zu früheren Zeiten genutzt wurde und auch heute noch besucht wird.

Snorralaug at Reykholt

Ein weiterer interessanter Fakt über Reykholt ist, dass am Ort von Snorralaug Tunnel durch die Berge gegraben wurden, damit die Einwohner direkt von ihren Häusern zum Pool gelangen konnten. Snorri hatte sogar einen eigenen Tunnel, der von seinem Wohnsitz zum Pool führte.

Weitere interessante Orte in Borgarfjörður

  • Hvanneyri: Besitzt rund 250 Einwohner und dient als Kirchenzentrum. Der Ort beherbergt die Landwirtschaftliche Universität Island, die seit 1889 existiert. In Hvanneyri werden Sie ebenso eine Ausstellung antiker Traktoren und Landwirtschaftsgeräte finden und in Ullarselið befindet sich ein Handwerksladen.
  • Hvítárvellir: Dies war zu früheren Zeiten eine große Farm nahe der alten Brücke über den Hvítá-Fluss, die bis zum Bau der Brücke nahe Borganes im Jahre 1980 Teil der Ringstraße 1 war. Hvítárvellir war das Zuhause einiger der mächtigsten Menschen des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein großes Feuer wütete 1751 auf der Farm und viele Einwohner glaubten, dass es von einem Geist entzündet wurde.
  • Varmaland: Hier befindet sich ein tolles Schwimmbecken, nicht weit entfernt liegt die erste Pilzfarm Islands und auch ein kleines Geschäft, wo Sie Lebensmittel kaufen können.