← Menü schließen

Schnorcheltouren in Island

In der Silfra-Spalte, Thingvellir

Die Silfra-Spalte in Thingvellir ist verständlicherweise bei Tauchern und Schnorchlern aus der ganzen Welt sehr beliebt.

Die Lage der Silfra-Spalte ist ein kleines Wunder für sich, denn sie befindet sich mitten zwischen zwei Kontinentalplatten, wodurch Sie ein einmaliger Ort zum Schnorcheln und Tauchen ist. Tatsächlich ist Silfra der einzige Ort der Welt, wo dem man zwischen zwei Kontinentalplatten schwimmen kann. Die Platten driften immer weiter auseinander, etwa 2 cm pro Jahr – die Spalte wird also immer breiter. Wunderbarerweise gibt es sogar Plätze in Silfra, wo man beide Seiten der Spalte gleichzeitig berühren kann.

Die Sichtbarkeit unter Wasser ist durch das klare Wasser erstaunlich gut, was eine einmalige Erfahrung bietet, die es kein zweites Mal gibt. Es ist möglich, bis zu 100 Meter weit sehen zu können, wodurch Sie die Gelgenheit haben, diese magische Unterwasserwelt ausführlich zu erkunden – Sie müssen es einfach selbst erleben. Das Wasser in Silfra ist erstaunlich klar, da es Gletscherwasser aus dem nahe gelegenen Gletscher-Langjökull ist. Es dauert zwischen 50 und 100 Jahre, bis das Wasser Silfra erreicht. Die geringe Temperatur zwischen 2°C und 4°C bietet das ganze Jahr über relativ konstante Bedingungen zum Schnorcheln und Tauchen.


Schnorcheln in Island

Schnorcheln in Island hört sich merkwürdig an und es ist etwas, dessen Existenz sich viele Leute gar nicht vorstellen konnten. Dennoch wird diese Aktivität zu einer der beliebtesten Touren in Island. Tatsächlich gibt es einen Ort in Island, wo man im klarsten Wasser zwischen zwei Kontinentalplatten schnorcheln kann: die Silfra-Spalte.

Erst kürzlich belegte Silfra den 15. Platz auf der Liste der besten Tauchorte der Welt von CNN News. Eine Schnorcheltour durch dieses natürliche Wunder ist wirklich ein unvergessliches Erlebnis. Sie benötigen kein spezielles Tauchzertifikat, um in der Silfra-Spalte schnorcheln zu dürfen. Die Teilnahme an einer Schnorcheltour ist der beste Weg, um eine tolle Zeit im Wasser zu verbringen und einen Besuch des Thingvellir-Nationalparks zu genießen, in dem sich Silfra befindet.


Wie entstand die Silfra-Spalte?

Thingvellir in summertime

Vor etwa 150 Millionen Jahren begannen die tektonischen Platten, sich auseinander zu bewegen, während sich die unter der Erdkruste befindende Lava austrat und in den Atlantik floss. Da das Wasser kalt war, verfestigte sich die Lava. Als weitere Magmaströme aus dem Herzen der Erde an die Oberfläche flossen, drückten sie die bereits abgekühlte Lava nach oben, was den Mittelatlantischen Rücken entstehen ließ und später die Insel Island.

Island wird durch den Mittelatlantischen Rücken geteilt, wodurch sich einige Teile des Landes auf der nordamerikanischen Platte befinden und andere Teile auf der eurasischen Platte. Dies ist das einzige Land auf der Erde, wo dieses Rifttal über dem Meerespiegel liegt. Der Mittelatlantische Rücken mit der Schlucht von Almannagjá kann im Thingvellir-Nationalpark deutlich gesehen werden. Die riesigen Steinwände, die eigentlich die Ränder der tektonischen Platten sind, bewegen sich pro Jahr rund 2 cm auseinander. Über die vergangenen 10.000 Jahre gewann das Rifttal von Thingvellir etwa 70 Meter in der Breite und rund 40 Meter in der Tiefe dazu.

Viele Spalten, darunter auch Silfra, öffneten sich im Jahre 1789 durch verschiedene Erdbeben und die auseinander driftende Plattenbewegung. Seither hat sich Silfra sehr verändert, da jedes Erdbeben dazu führt, dass Felsen in die Kluft fallen und zusammenstürzen. Sie können an schmalen Stellen stecken bleiben und von anderen herabfallenden Steinen bedeckt werden, was Tunnel und Höhlen erschafft und die Tiefe der Spalte verändert. Der große Unterschied zwischen Silfra und anderen Spalten ist, dass Silfra bei ihrer Entstehung eine unterirdische Quelle angeschnitten hat, woraufhin sich die Spalte mit Schmelzwasser des Langjökull-Gletschers füllte.


Ein einmaliges Schnorchelerlebnis

Snorkeling-Tour-Silfra-Fissure-Thingvellir-Iceland

Warum ist jeder so verrückt danach, in einem kalten Land wie Island zu schnorcheln? Einfach deshalb, weil Silfra der einzige Ort auf der Welt ist, wo es möglich ist, im Rifttal des Mittelatlantischen Rückens zu schwimmen, dem Treffpunkt der eurasischen und nordamerikanischen tektonischen Platte. Das Schnorcheln zwischen zwei Kontinenten ist etwas, das nur in Island unternommen werden kann. Natürlich verläuft die Spalte komplett durch den Atlantik, aber der Zwischenraum ist anderorts zu tief, um darin zu tauchen. Sollte die Silfra-Spalte noch nicht auf Ihrer Bucketliste stehen, dann empfehlen wir Ihnen, dass Sie sie hinzufügen und direkt mit einer unserer Touren abhaken!

Die unglaublich faszinierende Erfahrung eines Schnorchelausflugs in Silfra kombiniert einen besonderen Ort und das klarste Wasser der Erde. Da sich die Silfra-Spalte direkt zwischen zwei tektonischen Platten befindet, ist dies ein wahrhaft „lebendiger“ Tauchort. Das bedeutet, dass sich die Umwelt konstant verändert, was jede Schnorcheltour total einzigartig macht.

Die Sensationen, die Sie während des ruhigen Treibens mit der Strömung erwarten werden, sind unaussprechlich. Dieser Ort ist ein echter Juwel voller Stille für eine perfekte Meditation. Obwohl es in der Spalte keine Tierwelt gibt, kann man von Zeit zu Zeit Fische sehen, die sich aber schnell umdrehen und in den See Þingvallavatn zurück schwimmen, weitab vom Gletscherwasser. Manche Pflanzen, beispielsweise grüne und gelbe Algen, wachsen auf den Steinen und schwimmen im Wasser. Das Schwimmen zwischen zwei Kontinenten in Gletscherwasser ist das wahre Eintrittsritual der Wikinger.


Warum ist das Wasser in der Silfra-Spalte so klar?

Silfra fissure in Thingvellir National Park

Silfra besitzt mit einer Sichtweite von 100 Metern das klarste Wasser auf der Erde, an sonnigen Tagen sogar 150 Meter. Es ist ein einmaliges Erlebnis, dort zu schwimmen. Dank der hervorragenden Sichtbarkeit ist es nicht notwendig zu tauchen, um den Grund der Spalte sehen zu können, wodurch eine Schnorcheltour gut geeignet ist.

Die Silfra-Spalte verfügt über die beste Sichtweite der Welt, da ihr klares Wasser 30 bis 100 Jahre lang durch poröse unterirdische Lava gefiltert wurde bevor es die Quelle erreicht, die die Spalte versorgt. Das dauerhafte Filtern durch das Lavagestein macht das Wasser des Langjökull-Gletschers nicht nur zu einem der klarsten, sondern auch der reinsten Wasser. Das Wasser ist so rein, dass man es Schnorchlern empfiehlt, es während ihres Aufenthalts in der Kluft zu probieren.


Die Wassertemperatur in der Silfra-Spalte

Snorkeling-Tour-Silfra-Fissure-Thingvellir-Iceland

Das glaziale Schmelzwasser des Langjökull-Gletschers bleibt in der Silfra-Spalte sehr kalt. Da aber ständig frisches Wasser in die Spalte fließt, gefriert das Wasser nicht und besitzt das ganze Jahr über eine konstante Temperatur zwischen 2°C bis 4°C. Langjökull, der „lange Gletscher“ ist nur rund 50 Kilometer von Silfra entfernt und das Wasser wird für bis zu 100 Jahre gefiltert bevor es schließlich die Spalte erreicht.

Sie müssen sich keine Sorge wegen der Kälte machen, da auf den Touren wärmende Overalls und Trockenanzüge zur Verfügung gestellt werden. Jeder wird unter dem Anzug größtenteils trocken bleiben, wenn man sich nicht zu sehr im Wasser bewegt. Die Hände und das Gesicht werden nass werden, aber das Neoprenmaterial wird dafür sorgen, dass man auch in kaltem Wasser nicht auskühlt. Das erfrischende Wasser der Silfra-Spalte ist perfekt für einen guten Start in den Tag oder zum Aufwachen, wenn man ein wenig müde ist.


Eine typische Schnorcheltour

Silfra-Fissure-Snorkeling-Tour-Iceland

Es gibt zahlreiche tägliche Schnorcheltouren in der Silfra-Spalte, um die Wunder der Kluft von innen zu entdecken. Werfen Sie einen genaueren Blick auf die farbenfrohen Algen im klarsten Wasser auf dem Planeten. Die gesamte Unterwasserwelt von Silfra hat eine Menge zu bieten! Von der Oberfläche aus sieht sie nicht wirklich wie eine andere magische Welt aus, aber sobald man in das Wasser geht, ist es sehr schwierig, zur Realität zurückzukehren.

Die Tagestour wird mit der Abholung in Reykjavík beginnen oder direkt bei der Silfra-Spalte im Þingvellir-Nationalpark, sollten Sie sich bereits vor Ort befinden. Der Parkplatz wurde in einen Umkleideort verwandelt, wo die Schnorchler von den Guides mit einem Overall und anderen besonderen Ausrüstungsgegenständen ausgestattet werden, darunter eine Haube, Handschuhe und ein enges Halsband, damit das Wasser nicht durch den Nacken in den Anzug gelangt. Es ist etwas umständlich, sich alleine anzuziehen, aber unsere Guides stehen immer zum Helfen bereit. Für den ultimativen Komfort empfehlen wir, dass Sie Fleece- oder Wollunterwäsche und Socken unter dem Anzug tragen.

Die Trockenanzüge wurden speziell dafür hergestellt, um auf der Wasseroberfläche zu schwimmen und es ist sehr schwierig, unter Wasser zu gelangen, da sich im Inneren Luft befindet. Sie werden den Körper ebenfalls warm und in den meisten Fällen trocken halten. Die Hände und der Kopf werden jedoch durch Neopren geschützt, was das Wasser, das sich in den Handschuhen und in der Haube befindet, aufwärmt. Eine Taucherbrille, Flossen und ein Schnorchel werden auch gestellt.

Anschließend wird es eine Einweisung geben, sodass jeder Teilnehmer versteht, was zu tun ist und wie man sich im Wasser verhalten sollte. Es werden aber auch einige wichtige Informationen über die Silfra-Spalte mitgeteilt. Nun ist der große Moment gekommen: Alle gehen in das Wasser! Während der ersten paar Minuten wird es etwas hart sein, wenn das Gesicht und die Hände das kalte Wasser berühren, aber diese Körperteile werden für den Rest der Reise taub sein, man muss sich also nur daran gewöhnen.

Die Tour wird zwischen 30 bis 40 Minuten dauern, da Ihnen der Guide die vier Hauptteile der Silfra-Spalte zeigen wird: den großen Riss, die Silfra-Halle, die Silfra-Cathedrale und die Silfra-Lagune. Der große Riss ist der schmalste Teil der Silfra-Spalte, hier sind sich die Kontinentalplatten so nah, dass es fast möglich ist, beide zur selben Zeit zu berühren. Anschließend können in der Silfra-Halle die leuchtenden Farben und die Klarheit in der Spalte wirklich gesehen werden. Es ist ebenso möglich, den See Thingvallavatn zu sehen, der von hier aus 150 Meter entfernt ist. Die Silfra-Kathedrale erreicht eine Tiefe von 23 Metern. Hier fühlt es sich tatsächlich an als würde man über die faszinierende Landschaft der Spalte fliegen. Das Schnorcheln endet in der Silfra-Lagune, wo Sie ein bisschen bleiben und im klaren Wasser herumschwimmen können, um die Umgebung zu erkunden. Zurück an der Erdoberfläche werden heiße Schokolade und Kekse zum Warmwerden angeboten.

Um das meiste aus Ihrer Reise nach Island zu machen, kann die Schnorcheltour auch mit anderen Aktivitäten kombiniert werden, beispielsweise mit einer Reit- oder Höhlentour oder auch einer Sightseeingtour entlang des Goldenen Kreises. Für diejenigen, die bereits ein Trockenanzugzertifikat haben, ist es möglich, im kalten Wasser der Silfra-Spalte zu tauchen.


Was Sie vor einer Schnorcheltour in Silfra wissen sollten

Snorkeling-Tour-Silfra-Thingvellir-Iceland

Es ist immer eine gute Idee, ein paar Wechselsachen mitzubringen, inklusive Socken, um sich nach dem Schnorcheln umzuziehen.

Unsere freundlichen Guides werden während der Tour Unterwasserfotos machen, weshalb es nicht nötig ist, eine wasserfeste Kamera mitzubringen. Gegen eine kleine Gebühr werden alle Fotos des Tages per E-Mail an Sie verschickt, inklusive der Fotos anderer Guides, damit Sie auch sicher das beste Landschaftsfoto des Tages erhalten.

Brillenträgern ist es nicht möglich, sie auch während des Schnorchelns zu tragen, da eine Taucherbrille notwendig ist. Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder Sie kaufen sich eine spezielle Maske mit Stärke oder Sie tragen Kontaktlinsen.

Der beste Weg, um warme Hände zu behalten, ist, sie nicht zu viel im Wasser zu bewegen. Tatsächlich wird es empfohlen, sie neben dem Körper treiben zu lassen und sie nicht zum Schwimmen zu benutzen. Das Ziel ist es, die Wassermenge zu begrenzen, die in die Handschuhe gelangt, damit die Temperatur des dort eingeschlossenen Wassers langsam ansteigen kann.

Das Schnorcheln in Silfra ist dank des erfrischenden Wassers örtlich als Mittel gegen einen Kater bekannt.

Ein Treffen vor Ort oder die Teilnahme an einer kombinierten Tour mit Goldenem Kreis erlaubt einen Besuch des wunderschönen Thingvellir-Nationalparks und der Orte in der Umgebung. Der Goldene Kreis ist gemeinsam mit der Südküste die beliebteste Touristenroute.

Der Hauptunterschied zwischen einem Trockenanzug und einem Neoprenanzug ist, dass Sie der Trockenanzug trocken halten wird. Sie eignen sich perfekt für kalte Gewässer, da Neoprenanzüge eher in wärmeren Ländern üblich sind.


Der See Þingvallavatn

Winter at Þingvellir

Der See Þingvallavatn (oder Thingvallavatn) bedeutet übersetzt „See des Parlaments“. Dies ist mit einer Fläche von rund 84 km² der größte natürliche See in Island und er befindet sich 100 Meter über dem Meerespiegel. An seiner tiefsten Stelle ist der See 114 Meter tief, was bedeutet, dass er sogar unter den Meerespiegel reicht. Der See besitzt einen Ausfluss, den Fluss Sog.

Thingvallavatn befindet sich teilweise an der Grenze des Thingvellir-Nationalparks. Er ist das Zuhause von Arktischen Saiblingen, die das perfekte Beispiel für eine Tierart sind, die sich anpassen und in einer abgelegenen Umgebung entwickeln kann. Vor 10.000 Jahren gab es nur eine Saiblingart, inzwischen gibt es vier verschiedene Unterarten. Der See beherbert auch braune Forellen und den Dreistachligen Stichling.

Ein uraltes isländisches Sprichwort besagt „Fruchtbar ist das Wasser, das unter der Lava fließt“. Dieses Sprichwort kann bezüglich des Sees Thingvallavatn nicht zutreffender sein, da er besonders fruchtbar ist und eine so reichhaltige Vegetation besitzt, trotz der kalten Temperaturen. Ein Drittel des Seebodens ist von Pflanzen bedeckt, mehrheitlich von Algen. Es gibt dort insgesamt 150 Pflanzenarten und 50 Arten von Wirbellosen.


Der Thingvellir-Nationalpark

Þingvellir National Park

Thingvellir ist Islands größter Nationalpark und Teil der UNESCO Welterbestätten. Zusätzlich zu seiner unglaublichen Schönheit ist Þingvellir auch geologisch sehr bemerkenswert. Da er sich direkt auf dem Mittelatlantischen Rücken befindet, ist Thingvellir einer der wenigen Orte auf der Welt, an dem es möglich ist, sowohl auf die eurasische als auch nordamerikanische tektonische Platte zu blicken. Der Park ist der Ort für einen Spaziergang durch das Niemandsland, zwischen zwei Kontinenten, am Treffpunkt zweier tektonischer Platten. Das Tal zwischen den beiden Platten wird als Rifttal bezeichnet.

Thingvellir ist auch ein wichtiger historischer Ort. Hier gründeten die Isländer im Jahre 930 nach Christus das erste demokratisch gewählte Parlament der ganzen Welt, das Alþingi. Thingvellir bedeutet übersetzt „Parlamentebenen“. Damals reisten die Isländer noch zu Fuß oder mit den Pferden, um sich in Thingvellir zu treffen und die neuesten Gesetze und Urteile zu hören.

Es gibt viele Wanderwege rund um den Nationalpark, aber der wohl berühmteste Pfad führt durch die Schlucht von Almannagjá, einem heiligen Ort. Dies ist der exakte Ort, den die ersten Siedler für ihre Nationalversammlung auswählten. Die Entscheidung, das ganze Land zum Christentum zu bekehren und das Heidentum abzuschaffen, fand ebenso hier statt. Hier feierten die Isländer Ihre Eigenständigkeit und Unabhängigkeit. Almannagjá markiert den östlichen Rand der nordamerikanischen Kontinentalplatte. Dort entlang zu laufen, wo es einst die Wikinger taten, ist ein großartiges Erlebnis, es gibt aber einige dunkle Abschnitte in ihrer Geschichte.

Tatsächlich war der wunderschöne Ort bei der Brücke über den Fluss Öxara im 16. und 17. Jahrhundert ein Ort der Bestrafung. Frauen, die dem Ehebruch beschuldigt worden sind, wurden im Drekkingarhylur (übersetzt „tiefes Becken zum Ertrinken“)ertränkt. Man nimmt an, dass 18 Frauen hier ertränkt wurden.