← Menü schließen

Touren zur Jökulsárlón-Gletscherlagune

Geführtes Kleingruppenabenteuer

Diese zauberhafte Lagune wird sicher niemanden enttäuschen und bietet eine unwirkliche und unvergessliche Erfahrung. Für viele ist sie einfach als Eislagune bekannt, da die Actionszenen in James Bonds „Stirb an einem anderen Tag“ und anderen Filmen diese dramatische und surreale Landschaft berühmt machten. Die Jökulsárlón-Gletscherlagune befindet sich am Breiðamerkurjökull, einem Auslassgletscher des unglaublichen Vatnajökull-Gletschers, der sich dahinter befindet. Finden Sie hier weitere Informationen zur Jökulsárlón-Gletscherlagune.

Jökulsárlón-Gletscherlagune

Jökulsárlón bietet solch ein exklusives und außergewöhnliches Erlebnis für die Besucher. Für vielen Menschen ist die Gletscherlagune schlichtweg als ‚Eislagune‘ bekannt, da einige Actionszenen in „James Bond: Stirb an einem anderen Tag“ und ähnlichen Filmen diese dramatische und surreale Landschaft weltweit berühmt machten. Die Lagune wird durch Breiðamerkurjökull versorgt, der ein Auslassgletscher des Vatnajökulls ist, dem größten Gletscher in ganz Europa. Der Gletschersee wird jedes Jahr größer und besitzt zur Zeit eine Fläche von 18 km².

Wenn Sie Jökulsárlón schon einmal gesehen haben, dann können Sie die Lagune total anders vorfinden, wenn Sie sie erneut besuchen, da sich die Landschaft ständig verändert. Tatsächlich zieht sich die Gletscherzunge sehr schnell zurück und viele Eisberge fallen von ihr ab. Einige Eisberge sind unglaublich leuchtend blau, andere besitzen graue Streifen von den Ascherückständen früherer Vulkanausbrüche. Je nach Art der Eisberge, die in der Lagune schwimmen, kann Jökulsárlón von Monat zu Monat ganz unterschiedlich aussehen. Aus diesem Grund wird die Lagune nie langweilig.

Jökulsárlón ist eine der berühmtesten Touristenattraktionen in Island und definitiv der Höhepunkt der Südküste. Sie ist ebenfalls als ‚Kronjuwel‘ des Landes bekannt und das Zuhause einiger Robbenkolonien. Die Gletscherlagune ist mit Sicherheit einer der schönsten und dramatischsten Orte Islands. Diese Gegend kann an einem Tag entdeckt werden und der beste Weg, um diesen Moment bestmöglich zu genießen, ist bei einer Bootstour.

Bootstouren

Jokulsarlon Glacier Lagoon Boat Tour

Was könnte magischer sein als eine Bootstour auf der Jökulsárlón-Gletscherlagune, bei der Sie durch massive Eisberge und verspielte Robben hindurch navigiert werden? Dies ist eine einmalige Erfahrung, die Sie definitiv nicht vergessen werden. Während des Sommers können Sie zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen, um die wunderschönen Landschaften der Lagune zu erkunden und zu genießen.

Erstens könnten Sie eine Amphibienboottour machen, um die natürlichen Wunder der Jökulsárlón-Gletscherlagune von innen zu besuchen. An Bord dieses erstaunlichen vierrädrigen Bootes wird Ihnen Ihr Guide alles über die Geschichte und die Fakten dieses symbolischen Ortes in Island erzählen. Während dieses außergewöhnliche Boot an Land gefahren wird, um Sie zur Lagune zu bringen, müssen Sie nur die Aussicht genießen und nach ein paar Robben Ausschau halten.

Eine andere Option ist die Teilnahme an einer Zodiac-Rafttour, um ein einzigartiges Abenteuer zu erleben, das die meisten Touristen nie mitmachen werden. Das schnelle aufblasbare Boot wird Sie den weiten Weg zum Breiðamerkurjökull-Gletscher bringen, wo Sie die Eisberge näher betrachten können und vielleicht einige Robben und Seevögel erkunden können. Diese Möglichkeit ist optimal für alle, die näher an die Gletscher herankommen wollen, da das Zodiacboot weiter in die Lagune hinein fahren kann als das Amphibienboot.

Eine Kajaktour ist ebenfalls eine großartige Idee, um die Wunder von Jökulsárlón zu bestaunen. Die Boote sind stabil und sind wirklich sicher für jeden Teilnehmer, sogar für die ohne jegliche vorherige Kajakerfahrung. Diese Tour ist nur von Juni bis September verfügbar. Eine Kajakfahrt ist der ideale Weg, um sich ruhig auf der Lagune zu bewegen, sanft zu paddeln und sich in diesen stillen und tiefen Gewässern als ein Teil der Natur zu fühlen. Sie werden die Gletscher berühren und Orte entdecken können, die auf keine andere Art gesehen werden können. Kajak fahren in Jökulsárlón ist wahrlich eine Erfahrung, die Sie sich nicht entgehen lassen wollen und wenn Sie noch nicht auf Ihrer Bucketliste steht, sollten Sie sie hinzufügen und mit uns abhaken!

Begleiten Sie uns auf eine der Jökulsárlón-Touren und erhalten Sie die Chance das 1.000 Jahre alte Eis zu probieren. Um Jökulsárlón zu erreichen, können Sie an einer Tour zur Südküste ab Reykjavík teilnehmen und das meiste aus Ihrem Trip nach Island machen. Im südlichen Teil des Landes gibt es so viele Dinge zu sehen. Zwischen Wasserfällen, Gletschern und schwarzen Sandstränden werden Sie sich sicher so fühlen als wären Sie in einer anderen Welt gelandet.


Interessante Fakten über die Jökulsárlón-Gletscherlagune

  • Die Jökulsárlón-Gletscherlagune ist Islands tiefster See mit einer maximalen Tiefe von 248 Metern.
  • Die Fläche der Lagune bedeckt 18 km².
  • Robben und Fische leben unter Wasser und eine reichhaltige Tierwelt fliegt über der Lagune, inklusive der Küstenseeschwalbe und der Arktischen Raubmöwe.
  • Das Wasser und die Eisberge kommen aus dem Breiðamerkurjökull, einem Auslassgletscher des größten Gletschers Europas, dem Vatnajökull.
  • Jökulsárlón ist ebenfalls als Breiðamerkurlón bekannt, da das Eis vom Breiðamerkurjökull-Gletscher stammt.
  • In Jökulsárlón beginnt der Fluss Jökulsá, der kürzeste Fluss Islands.
  • Im Jahre 1894 betrug der Abstand zwischen dem Gletscher und dem Ozean nur 256 Meter und es gab noch keine Gletscherlagune.
  • Nachdem sich die Jökulsárlón-Gletscherlagune formte, schnitt es die Ringstraße ab und die Menschen konnten den Südosten nicht mehr erreichen, ohne komplett durch den Norden zu fahren. Später baute man eine Brücke, um die Gegend passierbar zu machen.
  • Seit dem Jahr 900 gibt es direkt an der Lagune eine Farm. Sie war zwischen 1695 und 1709 unter dem Gletscher begraben, aber taucht nun wieder unter dem Gletscher auf. Dennoch ist die Gegend noch immer mit Wasser bedeckt und es lebt niemand dort.

Wie komme ich dorthin

Jökulsárlón befindet sich ungefähr 370 Kilometer östlich von Reykjavík. Sie liegt nahe der Ringstraße und von der isländischen Hauptstadt aus dauert die Fahrt ungefähr viereinhalb Stunden. Sie liegt im südöstlichen Teil des Landes, am Rande des Gletschers Breiðamerkurjökull, im Landkreis Austur Skaftafellssýsla und damit im südöstlichen Grenzgebiet des Vatnajökull-Nationalparks.

Wie entstand die Jökulsárlón-Gletscherlagune?

Um das Jahr 1935 begann sich der Gletscher Breiðamerkurjökull so weit vom Rande des Atlantischen Ozeans zurückzuziehen, dass sich an seinem Rand der Jökulsárlón zu formen begann. Tatsächlich wurde der Gletscher immer dünner und schmolz Stück für Stück dahin. Der Breiðamerkurjökull hatte an dieser Stelle jedoch einen Graben ins Land gerissen und so füllte sich dieser mit Schmelzwasser und schuf so die Lagune. Noch heute schmilzt der Gletscher weiter und füllt die Lagune so mit Wasser und Eisbergen, die konstant vom Breiðamerkurjökull brechen. Seitdem wuchs die Lagune Jahr um Jahr und seit den 1970ern hat sich die Größe der Lagune vervierfacht.

Die Tierwelt am Jökulsárlón

Überraschenderweise hält die Kälte Tiere nicht davon ab, den Jökulsárlón zu ihrer Heimat zu erwählen. Die Gletscherlandschaft Islands beherbergt eine große Vielfalt an Lebewesen. Zahlreiche Seevögel, wie die Küstenseeschwalbe, Seemöwen und großen Raubmöwen (Skua) können rund um die Gletscherlagune entdeckt werden. Beachten Sie, dass die Küstenseeschwalben ihre Eier verbissen beschützen und schonmal im Sturzflug auf Touristen hinab sausen, die ihren Nestern zu nahe kommen. Ein Grund, warum so viele Vögel rund um den Jökulsárlón leben ist der Fisch innerhalb der Lagune, der diesen Arten ein tolles Buffet bietet.
Andere größere Tiere, die auch oft in und um den Jökulsárlón herum beobachtet werden können sind natürlich die Seerobben! Sie lieben es, zwischen den Eisbergen hin und her zu schwimmen oder für ein schönes Sonnenbad auf ihnen zur rasten. Sie werden auch oft in den Gewässern nahe des Diamantstrandes gesehen. In der Jökulsárlón-Gletscherlagune herrschen Ebbe und Flut, sodass die Fische und Robben in die Lagune zurückkehren, sobald das Wasser steigt.


Dinge, die Sie vor Ihrem Besuch wissen sollten

  • Die Lagune ist das ganze Jahr über besuchbar, jedoch finden nur während der Sommerzeit Bootstouren statt und auch dann sind sie vom Wetter abhängig.
  • Da es sich beim Jökulsárlón, um eine Gletscherlagune handelt, kann es recht kühl werden. Es wird empfohlen, sich warm zu kleiden und eine Kopfbedeckung, einen Schal, Handschuhe und festes Schuhwerk mitzubringen, auch wenn die Sonne scheinen sollte und Sie während des Sommers zu Besuch kommen. Ziehen Sie sich immer in mehreren Lagen an, sodass Sie Lagen entfernen können, wenn Ihnen zu warm sein sollte und andersherum.
  • Es gibt ein Café mit Toiletten gleich neben der Lagune, in dem Sie ein heißes Getränk, etwas zu essen und einen warmen Ort genießen können.
  • Rollstuhlnutzer können die Aussicht auf die Lagune genießen, jedoch sind einige Aktivitäten rund um den Gletscher nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
  • Es ist immer eine gute Idee, die Bootstour im Voraus zu buchen und so sicherzustellen, dass auch Plätze für Sie übrig sind. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie während der Hochsaison oder in einer Gruppe reisen.
  • Während der Bootstour haben Sie die Möglichkeit von dem Eis zu kosten, das eines der reinsten in ihrem Leben sein wird.

Wann ist die beste Zeit für einen Besuch?

Wie viele Orte in Island, sind die großen Touristenattraktionen während der Sommermonate etwas überfüllt. Im Winter kommen, aufgrund der wenigen Sonnenstunden und kühlen Temperaturen, weniger Leute nach Island. Im Winter haben Sie also den Vorteil, dass die Gruppen an den Sehenswürdigkeiten kleiner sind und die Preise in der Regel auch günstiger. Eine Bootstour ist während dieser Zeit jedoch nicht möglich, denn diese finden nur während des Sommers statt. Außerdem sind die Straßenbedingungen zwischen Oktober und April sehr schwierig und so wird ein Besuch eher in Begleitung eines Guides empfohlen. Im Sommer können Sie die Mitternachtssonne nutzen und so die Lagune am späten Abend besuchen, wenn weniger Leute vor Ort sind. Dies ist immer ein guter Tipp, um an den bevölkerten Stationen weniger Touristen zu begegnen.

Die Hollywood-Gletscherlagune

Die Jökulsárlón-Gletscherlagune kommt oft vielen Menschen bekannt vor. Wenn Sie sich wunder sollten, woher Sie diesen Ort kennen, lässt siche erwähnen, dass sie Kulisse in vielen bekannten Filmen war. Darunter waren unter anderem James Bond, A view to a kill (1985), James Bond, Die another day (2002) oder Lara Croft, Tomb Raider (2001). Justin Bieber nutzte den Jökulsárlón außerdem als Hintergrund für sein Musikvideo „I’ll show you„, in dem er sogar einen Sprung in die Lagune unternahm (was wir Ihnen übrigens nicht empfehlen können. Sie sollten nie einfach so in das eisige Wasser des Jökulsárlón gehen).

Der Diamantstrand

Glacier ice on the Diamond beach

Dies ist etwas, das Sie wirklich nicht verpassen wollen! Gleich neben der Gletscherlagune auf der anderen Seite der Hauptstraße liegt der Diamantstrand, ungefähr einen Kilometer vom Jökulsárlón entfernt. Der richtige Name dieses schwarzen Sandstrandes lautet Breiðamerkurssand, doch ist er weithin als Diamantstrand bekannt, denn auf seinem dunklen Sand liegen in der Regel unzählige Eisbrocken, die eben ganz wie Diamanten in der Sonne funkeln. Die meisten dieser Eisberge sind zu dem Zeitpunkt, da Sie vom Gletscher abbrechen und in die Lagune stürzen riesig. Von dort treiben Sie gemächlich durch die Lagune, erreichen schließlich über den Jökulsa-Fluss den Ozean, wobei sie langsam schmelzen und schließlich ans Ufer des Strandes gespült werden. Der schwarze Vulkansand des Strandes und das weißblau der Eisberge stehen hier im starken Kontrast zueinander und machen diesen Ort so zu einem der besten Fotomotive Islands.