← Menü schließen

Islands Wetter

Island ist wahrscheinlich das wärmste arktische Land der Welt. Die Temperaturen sind sehr viel milder als die meisten Menschen erwarten und für die Lage 63-67°N. Deswegen ist Island auch die beste Option, wenn Sie Nordlichter sehen wollen. Es gibt kein anderes Land nahe des arktischen Kreis, wo der Winter so mild ist mit einer Durchschnittstemperatur von 0°C!



Wenn es darum geht studenlang mitten im Nirgendwo draußen zu stehen und den Himmel zu beobachten in der Hoffnung Nordlchter zu sehen, ist die Temperatur wahrscheinlich ein riesen Faktor für den Moment – nach den Lichtern selbst, natürlich!

Unterschätzen Sie das isländische Wetter nicht. Es ist extrem wechselhaft, manchmal unangenehem oder sogar schroff. Wenn Sie nicht informiert oder ausreichend vorbereitet sind, kann das Wetter leicht Ihren Urlaub versauen. Im folgenden Guide haben wir alle Informationen gesammelt, die Sie vor Ihrer Reise nach Island brauchen,

Sie werden mehr über Islands Klima lernen und verstehen, welche Faktoren die Jahreszeiten beeinflussen und die Wetterbedingungen. Wir vergleichen Durchschnittstemperaturen, Niederschlag, Windgeschwindigkeit und die Stunden Tageslicht in den Jahreszeiten und Monaten. Dies hilft Ihnen zu entscheiden in welcher Jahreszeit und welchen Monat eine Reise nach Island optimal ist.


Island ist ein kleines Land mitten im riesigen Atlantik. Daher wird das Wetter stark von den Meeresströmen beeinflusst. Glücklicherweise bringt der Irminger Strom, ein Teil des Golfstroms, der um die Süd- und Westküste Islands geht, relativ milde Temperature.

Grundsätzlich gilt das isländische Klima als kalt temperiertes Meeresklima. Wir haben kühle Sommer und noch kältere Winter, mit nur geringen Temperaturunterschieden. Dennoch gibt es Regionen, besonders subarktische, Tundras und Hochland Klimata, die eine große Vielfalt und mehr Extreme haben.

Die Mischung der Klimata verleiht Island lange und relativ milde Winter mit kurzen, kühlen Sommern. Die Temperaturen liegen um die 0 Grad für fünf bis sieben Monate des Jahres, zwischen Oktober und April. Es wird nur sehr selten viel kälter als 0°C an der Küste. Die höchsten Niederschläge und stärksten Winde sind im Winter, zwischen Oktober und März.

Sommer sind relativ mild und trocken. Die Temperatur steigt über 10°C aber erreicht nur selten 20°C. Im Tiefland können die wärmsten Tage zwischen 20-25°C werden, aber das passiert nur ein paar Mal pro Sommer.


Wetter, Niederschlag, Windgeschwindigkeit, Sonne und Wolken pro Monat.

{%ALT_TEXT%}

{%CAPTION%}

Wetter im Januar

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen -3°C und +2°C.

Wetter im Februar

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen -3°C und +3°C.

Wetter im März

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen -2°C und +3,3°C.

Wetter im April

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen 1°C und 7°C.

Wetter im Mai

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen 4°C und 10°C.

Wetter im Juni

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen 9°C und 15°C.

Wetter im Juli

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen 10°C und 15°C.

Wetter im August

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen 8°C und 13°C.

Wetter im September

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen 5°C und 10°C.

Wetter im Oktober

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen 2°C und 7°C.

Wetter im November

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen -1°C und 3°C.

Wetter im Dezember

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen -3°C und 2°C.

{%ALT_TEXT%}

Wie viel Tageslicht gibt es pro Monat?

Tageslicht in Island


Grundsätzlich sind der Süden und der Südosten die Regionen mit dem meisten Niederschlag im Jahr, während der Süden und Westen am wärmsten sind. Der nördliche Teil des Landes ist etwas kühler aber bekommt definitv weniger Niederschlag ab als der Süden. Die Westfjorde sind relativ mild und haben genauso viel Regen wie der Süden.

Das Hochland ist die kälteste Region und der Süden bekommt den meisten Regen und Schnee. Die Region um die größten Gletscher bekommt pro Jahr etwa vier bis fünf Mal so viel Regen, wie Groß Britannien! Die Erde in den Tundras des Hochlands bleibt für acht bis neun Monate im Jahr gefroren.

Die Straßen im Hochland sind normalerweise für drei Monate zwischen mitte Juni und mitte September geöffnet. Winde können sehr extrem sein und die Temperaturen sind normalerweise sehr viel kühler als in anderen Teilen des Landes, meistens unter -10°C im Winter und nur selten über 10-15°C im Sommer.


Der isländische Winter ist nicht geeignet zum campen oder längere Wanderungen. Trotzdem ist er optimal um zu reisen und in gemütlichen Gasthäusern zu übernachten, die lokale Küche zu probieren mit heißer Lammsuppe und die lokale Kultur kennenzulernen. Winter ist die wunderbarste Zeit das Land aus Eis zu erkunden: blaue Eishöhlen, Lavatunnel gefüllt mit spektakulären Eisskulpturen, schroffe Gletscher, Eisberg gefüllte Lagunen, gefrorene Wasserfälle und faszinierende Landschaften. Sowie natürlich die Nordlichter.

Der sehr kurze, ein Monat langer, Frühling ist im Mai und September gilt als Herbst. Das Gras wird grüner und Blätter beginnen zu wachsen mitte Mai. Im späten August und September werden die Beeren gepflückt und die Büsche nehmen die wunderschönen Farben des Herbst an. Die Blätter und das Gras verschwinden vor Oktober, wenn die ersten frostigen Temperaturen über das Land ziehen.

Mai und September sind die Grenzen der Touristensaison. Das Wetter ist besser als im Winter und die Hotels und Aktivitäten sind nicht so voll gebucht und oft reduziert. Unterkünfte und Flüge sind ebenfalls günstiger. Die ist die beste Zeit für alle Reisenden mit einem Budget und für alle, die die Hauptsaison vermeiden wollen.

Sommer ist die trockenste Zeit in Island mit nur etwa 10-11 Regentagen pro Monat zwischen Mai und August. Daher ist dies die beste Zeit für Roadtrippers, Abenteurer und Outdoorenthusiasten in Island. Die Landschaft erscheint in den leuchtensten Farben und bietet Reisenden eine idyllische Aussicht auf lilane Lupinenfelder und grüne Wiesen mit gelben und weißen Blumen, Schafen und Pferden. Die spektakulärsten Wanderwege und Treks sind ab mitte Juni geöffnet im isländischen Hochalnd und zeigen sich in ihrer ganzen Pracht.


Der kälteste Monat ist Januar mit -3°C bis 1,9°C im Durchschnitt. Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen über 7°C sind zwischen Oktober und April. Diese Zeit gilt als Winter in Island.

Average temperature in IcelandDurchschnittstemperaturen

Mai ist der Monat, den wir Frühling nennen. Das Gras wird grün und die Temperaturen bleiben über 0°C.

Die Sommersaison ist drei Monate lang. Die Durchschnittstemperaturen bleiben über 10°C durch den Sommer mit gelegentlichen Höhen von 18-20°C oder selten sogar 25°C. Die Temperaturen können in den Bergen oder im Hochland aber sehr viel tiefer sein.

September gilt als Herbst, wenn es regnerischer wird und die Temperaturen unter 10°C sinken nach dem Sommer.


Wenn es um Temperaturen geht, sind die tatsächlichen Lufttemperaturen weit von dem, was sie spühren entfernt, wenn Sie Ihr Hotel verlassen. An windigen Tagen verlieren Sie sehr viel mehr Körperwärme. Daher haben Sie das Gefühl, dass es kälter ist.

Wind Speed in IcelandDurchschnittliche Windgeschwindigkeit

Island ist ein sehr windiges Land. Ein ruhiger Tag ist fast so selten, wie hohe Temperaturen. Wenn Sie sich also die Wettervorhersage anschauen, vergessen Sie nicht auf die Windgeschwindigkeit zu achten.

Die durchschnittliche Windgeschwindigkeit in Island ist 19 km/h. Im Sommer liegt der Durchschnitt bei 13,45 km/h.

Die stärksten Winde sind im Winter. Zwischen Oktober und März ist die Windgeschwindigkeit 70-95% höher als im Sommer mit einem Durchschnitt von 23 km/h. Die windigsten Monate sind Dezember, Januar und Februar mit Winden bis zu 25-26 km/h im Schnitt.

Die großen Gletscher, besonders Vatnajökull, können sehr starke Winde verursachen. Das passiert, wenn ein Hochdruckgebiet, aus den Höhen, die Abhänge am Gletscher durch die Schwerkraft, hinab sinkt. Das nennen wir katabatische Winde, die sehr häufig in Island sind. Wenn Sie entlang der Ring Road im Winter fahren, prüfen Sie immer, ob Straßenverhältnisse und Windgeschwindigkeiten, besonders an der Südküste unter den Gletschern sicher sind.


Die meisten Stürme sind zwischen September und März. Ein Sturm gilt wenn die Windgeschwindigkeit über 65 km/h liegt. Die Anzahl der Stürme reicht zwischen 10 bis 20 Tagen pro Jahr in bewohnten Regionen aber die Anzahl kann höher als 50 Tage pro Jahr im Hochland sein.

Die höchsten Windgeschwindigkeiten sind über 180 km/h. 2015 war der stärkste Wind in Island bei 262 km/h in Ostisland und 2018 im isländischen Hochland.

Diese extreme sind aber nicht üblich. Es ist trotzdem gut stets auf Windgeschwindigkeiten vobereitet zu sein, besonders wenn Sie wandern oder campen wollen.


Der Monat Mai ist meistens der trockenste in Island mit etwa 43,8 mm Niederschlag in 9,8 Tagen. Der Niederschlag ist am Höchsten im Oktober und wieder im März mit 82-86 mm Niederschlag in 14,5 Tagen pro Monat im Durchschnitt.

Precipitation in IcelandDurchschnittler Niederschlag im Monat

Precipitation in IcelandNumber of precipitation days

Der Sommer ist relativ trocken. Als Vergleich, Islands trockenste Sommermonate bekommen ungefähr so viel Regen wie London zwischen November und Januar. Trotzdem ist die Menge an Regen (etwa 54,5 mm pro Monat zwischen Juni und August) über 11 Tage pro Monat erreicht, anders als in London, das die gleiche Menge Regen in 18 Tagen bekommt. Der meiste Regen und Schnee fällt zwischen Oktober und März mit den stärksten Winden.


ICELAND WEATHER

Niemand kann Ihnen wirklich sagen, wie das Wetter sein wird. Eine langfristige Wettervorhersage in Island ist nicht sehr zutreffend, daher ist es meistens sinnlos die Vorhersage Wochen vor Ihrer Anreise zu prüfen.

Sie können die Wettervorhersage fünf Tage im Voraus prüfen aber zwei Tage vorher ist sie am zutreffensten. Am besten prüfen Sie das Wetter einmal pro Tag.

Das Icelandic Met Office ist die offizielle Quelle für die lokale Wettervorhersage. Hier können Sie die Vorhersage für das ganze Land prüfen und jede Region genauer im Detail erkunden. Sie können die Wolkendecke, Niederschlag und Windgeschwindigkeit sowie Nordlichter prüfen. Die Webseite ist allerdings nicht sehr gut fürs Handy geeignet aber Sie finden Sie an vielen Tankstellen entlang der Ringstraße angezeigt.

Andere Webseiten, die Sie regelmäßig prüfen sollten, sind SafeTravel Iceland und Road.is. Auf SafeTravels finden Sie Warnungen und aktuelle Bedingungen für einige der beliebtesten Attraktionen. Sie können ebenfalls die mobile App runterlanden, um Sie einfach unterwegs zu nutzen. Road.is bietet aktuelle Informationen zu Straßenbedingungen, Wetter und geschlossenen Straßen. Sie haben zugriff auf Webcams in verschiedenen Regionen des Landes indem Sie auf die richtige Region auf der Karte klicken. Sie sollten die Straßenbedingungen mehrfach am Tag prüfen, wenn Sie im Winter unterwegs sind.